[Review] Smith, L.J. - The Forbidden Game


Taschenbuch
Erschienen: 2010
Sprache: Englisch
Verlag: Simon Pulse Verlag
Seiten: 750
ISBN: 978-1-84738-738-7
Preis: (ca.) 10,80 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren






About the author:

L.J. Smith has written more than twenty-five books for young adults, and ist he New York Times bestselling author of the ”Night World” series, the ”Vampire Diaries” series, and ”Dark Visions”. She lives in the Bay Area of California, where she enjoys reading, hiking, and traveling. Her favorite place is a cabin in Point Reyes National Seashore.


Klapptext (Buchrückseite):

When Jenny buys a game for her boyfriend, Tom, she finds herself inexplicably drawn to the guy who sells it to her. There is something mysteriously alluring about Julian’s pale eyes and bleached-blond hair. And when he places the Game into her hands, she knows their connection is something much deeper.

But as Jenny and her friends begin to play the game, an evening of friendship and fun quickly turns into a night of terror and obsessive love. Because the Game isn’t just a game – it’s their new reality, where Julian reigns as the Prince of the Shadows. 

One by one Jenny and her friends must confront their deepest fears to try and win the game. Because to lose the Game is to lose their lives. And that is only the beginning. 


Meinung:

“The Forbidden Game” ist die Gesamtausgabe der bereits im Jahre 1994 erschienen gleichnamigen Trilogie. Die Titel der Einzelbände lauten: “The Hunter”, “The Chase” und “The Kill”. Und dementsprechend ist auch das Buch gegliedert. Jedes einzelne Buch ist rund 250 Seiten lang und somit eigentlich relativ rasch gelesen. 

Nachdem ich vor gut einem Jahr mir mal erlaubt hatte die Vampirtagebücher von L.J. Smith zu lesen (nur die ersten vier Bände, danach habe ich ausnahmsweise mal das Streiken begonnen!), hätte ich nicht gedacht, dass ich jemals wieder ein Buch von der Autorin lesen werde, was mich überzeugen könnte – aber das hat “The Forbidden Game” ausnahmsweise mal geschafft. 

The Hunter
Jenny ist in letzter Minute noch auf der Suche nach einer passenden Beschäftigung für die kleine Geburtstagsfeier ihres Freundes Tom und hat dementsprechend auch eine spontane Idee – ein Gesellschaftsspiel für mehrere Spieler. Findig wird sie auch im „More Games“-Shop und wird dort durch den Verkäufer, Julian, auf ein Spiel aufmerksam gemacht und kauft es gleich. 

Am Abend als sie mit ihren Freunden beisammen sitzt und beginnt das Spiel aufzubauen, wird sie immer unruhiger, da sie instinktiv eine böse Vorahnung hat. Das Spiel besteht aus einem Papierhaus, Papierpuppen, Spielkarten und der Voraussetzung, dass die Freunde ihre Albträume auf eine Karte malen und verstecken. Kaum ist das geschehen und die erste Spielkarte gezogen, beginnt das Spiel zum Leben zu erwachen und zieht die Freunde in das Papierhaus und somit in die Schattenwelt hinein, wo Julian schon auf Jenny und ihre Freunde wartet. Um aus der Schattenwelt entkommen zu können, müssen sie sein Spiel spielen und ihren schlimmsten Albträumen begegnen – allerdings ist jeder Albtraum so real, dass der eine oder andere ihm nicht entkommen kann und sein Leben verlieren kann… 

The Chase:
Gut einen Monat später nach dem schrecklichen Vorfall in der Schattenwelt sind Jenny und ihre Freunde immer noch Nervenbündel, die nicht in die wirkliche Welt zurückgefunden haben und beginnen sich immer mehr zu verändern, besonders Jenny. Auch hat Jennys Freund Tom angefangen sich immer mehr von ihr zurückziehen, was ihr sehr zu schaffen macht und genau zu so einem Zeitpunkt tritt erneut Julian in ihr Leben um die Erfüllung ihres Versprechens einzufordern, allerdings mit der Option, dass sie erneut mit ihm ein Spiel spielen könnte und wenn sie gewinnt ist sie frei. 

Jenny lässt sich darauf ein und nach und nach verschwinden immer mehr ihrer Freunde, die sie unbedingt finden muss, um sie aus Julians Gewalt zu befreien und das neue Spiel zu gewinnen, denn wenn sie verliert, muss sie ihr Versprechen Julian gegenüber halten… 

The Kill:
Kaum hat Jenny das zweite Spiel gewonnen und wäre somit von ihrem Versprechen erlöst, als Julian Zach und Tom entführt und in die Schattenwelt verschleppt. Jenny und ihre übrig gebliebenen Freunde haben nur eine Möglichkeit ihre Freunde zu retten – sie müssen in die Schattenwelt reisen und gegen Julian ein letztes Mal antreten. Wird es ihnen gelingen oder werden sie nun auch ihr Leben lassen oder die Ewigkeit in der Schattenwelt verbringen müssen?

Die Geschichte wird größtenteils aus Jennys Perspektive erzählt. Die einzige Ausnahme hierzu ist das zweite Buch “The Chase”. Hier wird die Geschichte zwar auch größtenteils aus ihrer Perspektive erzählt, jedoch auch einige Mal aus der Sicht ihrer Freunde. 

Der Stil der Autorin ist einfach, verständlich und gut. Die Geschichte um Jenny und ihre Freunde hat sich verhältnismäßig gut und spannend lesen lassen. Die Idee das Ganze auf die Grundängste der Charaktere – die man als Leser das ein ums andere Mal gut nachvollziehen kann – aufzubauen ist wirklich gelungen, genauso wie die Umsetzung der Story. 

Die Gestaltung der einzelnen Charaktere an sich empfand ich jedoch teilweise als zu einfach und oberflächlich. Die einzelnen Charaktere, genauso wie die Protagonistin selbst, haben flach und teilweise emotionslos/anteilslos auf mich gewirkt. Auch fand ich diese “Meine-erste-Liebe-für-immer”-Beziehung zwischen Jenny und Tom doch recht einfallslos, übertrieben unrealistisch und unglaublich kitschig und im Enddefekt einfach nur noch nervig. 


Bewertung:

Aber alles in allem gesehen, war es ein gutes und unterhaltsames Buch, was mir überraschenderweise das ein ums andere Mal echt einen Hühnerpulli beschert hat. ^^ 

Kommentare