[Review] Quinn, Julia - An Offer From a Gentleman (Bridgerton #3)

Taschenbuch
Sprache: Englisch
Seiten: 358
Verlag: Avon
ISBN: 978-0-380-81558-6
Preis: (ca.) 5,90 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren







About the author:

Julia Quinn learned to read before she learned to talk, and her family is still trying to figure out if that explains 

A) why she reads so fast
B) why she talks so much or
C) both. 

In addition to writing romances, she practices yoga, grows terrifyingly huge zucchinis, and tries to think up really good reasons why housework is dangerous to her health.

The author of eight novels for Avon Books, she is a graduate of Harvard and Radcliffe Colleges and lives in Colorado with her husband Paul and two pet rabbits. 


Klapptext:

Will she accept the offer before the clock strikes midnight?

Sophie Beckett never dreamed she’d be able to sneak into Lady Bridgerton’s famed masquerade ball. Though the daughter of an earl, Sophie has been relegated to the role of servant by her disdainful stepmother. But now, spinning in the strong arms of the debonair and devastatingly handsome Benedict Bridgerton, she feels like royalty. Alas, she knows all enchantments must end when the clock strikes midnight. 

Who was that extraordinary woman? Ever since that magical night, a radiant vision in silver has blinded Benedict to the attractions of any other – except, perhaps, this alluring and oddly familiar beauty dressed in housemaid’s garb. He has sworn to find and wed his mystery miss, but this breathtaking maid makes him weak with wanting her. If he offers her his heart, will he sacrifice his only chance for a fairy tale love?


Inhalt:

Seit zwei Jahren hofft Benedict Bridgerton, dass er die Frau, die er auf dem Maskenball seiner Mutter kennengelernt hat und seither spurlos verschwunden ist, zu finden. Doch dann begegnet er Sophie unter nicht gerade angenehmen Umständen und verspricht, ihr eine Arbeit im Hause seiner Mutter zu verschaffen. Doch auf dem Weg zu seinem Cottage geraten die beiden in einen Regenschauer und Benedict bekommt einen Rückfall seiner Grippe, die er gerade die Woche zuvor ausgestanden geglaubt hatte. An seinem Cottage angekommen, müssen die beiden feststellen, dass die Hausverwalter, ein älteres Ehepaar, nicht zugegen sind und so muss sich Sophie um Benedict kümmern, der langsam immer fiebriger wird. Während Sophie sich um Benedict kümmert, stellt sie fest, dass er die mysteriöse Frau, die in Wahrheit Sophie ist, immer noch sucht und nicht vergessen kann. Doch Sophie weiß genau, dass sie Benedict nicht verraten kann, wer sie ist, denn das würde das Verhältnis der beiden grundlegend ändern und Sophie müsste zugeben, dass sie das uneheliche Kind eines Nobelmannes ist und kein Anrecht darauf, dass Benedict sie jemals lieben und heiraten könnte. Einzig der Zauber dieser einen Nacht ist ihr geblieben. Doch ihre Gefühle für Benedict nehmen immer weiter zu und verwirren sie, denn auch Benedict ist an Sophie interessiert – allerdings nur als seine Mätresse…

Wird Sophie sich darauf einlassen, Benedicts Mätresse zu werden? Wird Benedict herausfinden, wer Sophie wirklich ist? 


Meinung:

“An Offer From A Gentleman” von Julia Quinn ist der dritte Band um die Geschichte der Familie Bridgerton und erzählt hier die Story von Benedict und Sophie, die ja gleich auf den ersten Blick schon an Cinderella im historischen Kostümchen erinnert. 
 
Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden erzählt die Autorin hier zwar auch wieder eine interessante und spannende Geschichte, jedoch fehlt hier etwas an der Verspieltheit und dem bisher gewohnten Humor. 

Mit Benedict und Sophie schafft Julia Quinn hier zwei ernste Charaktere, die sich zwar zueinander hingezogen fühlen, dennoch jeder für sich seine Stellung zu kennen scheint – Benedict, ein reicher junger Mann aus gutem Hause, und Sophie, zwar aus guten und reichem Hause, allerdings als uneheliches Kind eines Earls, dessen Ehefrau aus ihr ein einfaches Dienstmädchen gemacht hat und diese vor die Tür setzt, als sie herausbekommen hat, dass Sophie heimlich auf den Maskenball der Bridgertons gewesen ist. 

Im Gegensatz zu den bisherigen Bänden der Reihe sind hier Benedict und Sophie größtenteils auf sich selbst gestellt und erst gegen Ende der Geschichte tauchen hier altbekannte wie neue Charaktere auf, die der Geschichte etwas mehr Charme und auch Gewohnheit verleihen. 

Durch verschiedene Elemente, die die Geschichte etwas spannender und der Grundlage von Cinderella entreißen soll, erreicht hier ausnahmsweise einmal die Autorin nicht den gewünschten positiven Effekt, sondern einen meiner Meinung nach Negativen. Es nimmt meiner Ansicht nach der Geschichte einen Teil ihres Charmes und des Humors sowie auch der leichten Verspieltheit, die man bisher gewohnt war, wenn ein Charakter versucht, den anderen durch Methoden wie Erpressung usw. an seine Seite zu binden. 


Bewertung:

Eine unterhaltsame und auch spannende Erzählung, die allerdings durch ihre Verbindung zur Märchenvorlage Cinderella und den negativ von der Autorin eingesetzten Elementen, um genau davon etwas wegzukommen, etwas abgeflacht und oberflächlich wirkt und daher nicht an die Vorgängerbände herankommt. 


Infos zur Reihe:
  1. The Duke and I
  2. The Viscount Who Loved Me
  3. An Offer from a Gentleman
  4. Romancing Mister Bridgerton
  5. To Sir Phillip, With Love
  6. When He Was Wicked
  7. It’s In His Kiss
  8. On The Way To The Wedding

Kommentare