31.01.2011

[Stöckchen] Romanhelden

Schon vor knapp zwei Wochen hat dieses Stöckchen in der Bloggerwelt seine Runden gedreht und vor fast genauso viel Zeit habe ich es von Stefanie zugeworfen bekommen. Leider hatte ich bisher noch keine Zeit, es zu beantworten. Aber besser spät als nie. ;D

1. Welche Romanfiguren sind deine Allerliebsten?

Das ist ganz unterschiedlich. Meistens mag ich ungewöhnliche Charaktere mit ungewöhnlichen Eigenschaften und Eigenheiten in einer ungewöhnlichen Story am liebsten. Aber auch starke, prägnante und zeitweise dominante Charaktere mag ich sehr. Das ist davon abhängig, wie dieser Charakter meist durch den Autor/die Autorin in Szene gesetzt wird. Aber auch teilweise durchschnittliche Charaktere finden ihren Weg in mein Leserherz. Wie gesagt, es ist viel davon abhängig, wie der Charakter dargestellt wird. 
 

2. Und wer sollte wenigstens nicht ganz ungenannt bleiben?

Eigentlich hätte es hier nahezu jeder Charakter verdient genannt zu werden. Leider fallen mir jetzt nur die nachfolgend Benannten ein. ^^ 
 
  • Pat Bateman aus American Psycho,
  • Spike und Emily aus Me & Mr. Darcy,
  • Grace und Sam aus der Reihe der Werwölfe von Mercy Falls,
  • Katsa und Bo/Po aus Graceling,
  • Lochan und Maya aus Forbidden,
  • Peeta und Katniss aus der Hunger Games Trilogy,
  • Rosa aus Arkadien,
  • Clary, Jace & Co. aus TMI
  • Chloe, Derek & Co. aus der Darkest Power Trilogy,
  • Meggie und Mo aus Tintenherz (und nicht zuletzt, weil ich in dem Buch eines meiner Lieblingszitate entdeckt habe) 

Wie schon gesagt, gehören hier eigentlich noch viel mehr Charaktere aufgezählt, aber mehr wollen mir jetzt im Moment leider nicht einfallen.

3. Gibt es Romanfiguren, die du überhaupt nicht leiden kannst?

Oh ja, die gibt es und die wird es wahrscheinlich immer geben, denn es wäre eindeutig gelogen, wenn es diese Charaktere nicht geben würde. Ganz prägnant sind mir diesbezüglich die Hauptfiguren (vier Stück an der Zahl) aus Tom Wolfe’s “Ich bin Charlotte Simmons” in Erinnerung geblieben. Diese Charaktere waren nicht nur die schlechtesten, unsympathischsten und nervigsten Charaktere (allesamt!!), die mich in einer Geschichte begleitet haben, sondern auch die nahezu oberflächlichsten und egoistischsten. Ich sage es wirklich nur sehr ungern, aber dieses Buch steht auf meiner Liste der Hassbücher ganz oben – und das liegt nicht nur an den Charakteren!
 
Dann wären da noch die Eltern von Lochan und Maya (Forbidden), die mir negativ in Erinnerung geblieben sind, obwohl man ja eigentlich nie etwas vom Vater direkt gelesen hat – es reicht doch wohl zu erwähnen, dass er ausgewandert ist (ohne an seine Kinder zu denken!) und eine neue Familie gegründet hat!? 

4. Fällt dir eine Romanfigur ein, die du rein vom Lesen her als total sexy/attraktiv beschreiben könntest?

Sicherlich gibt es die auch. Spontan würde mir da Kain aus der City of Angels-Reihe von Andrea Gunschera einfallen, der ja bald seinen eigenen Band kriegen wird (*freu*), dann noch Mr. Knightly aus Emma von Jane Austen, Baltic aus der Drachen-Reihe von Katie MacAlister, der bisher ja noch keinen Auftritt hatte, ich persönlich aber daran glaube, dass er noch lebt und einen grandiosen Auftritt hinlegen wird, u.v.m.. 
 

5. Eher die Bösen oder die Guten oder ganz andere?

Es muss nicht immer gut sein. Auch nicht immer böse. Es kann mal was ganz anderes sein, liegt aber mehr an dem einzelnen Charakter. Ich leg mich da nicht fest.

6. Welche Romanfiguren aus verschiedenen Büchern würdest du gerne mal zusammen in einem Buch sehen?

Hmpf. DAS erinnert mich jetzt an das Fight-Game, wo alle Final Fantasy-Charaktere gegeneinander antreten. *lach* Ehrlich gesagt, hab ich da nicht so wirklich eine Vorstellung, allerdings fände ich es schon interessant einmal Clary, Jace & Co. aus TMI und Chloe, Derek & Co. aus der Darkest Power Trilogy in einem Buch aufeinandertreffen zu sehen. Wäre bestimmt spannend und interessant. 
 

7. Welche Romanfigur wird deiner Meinung nach total unterschätzt?

Hm… selbst bei genauerem Nachgrübeln fällt mir hierzu spontan nur eine Figur ein, die meines Erachtens nach unterschätzt wird und das ist Kit aus Forbidden. Viele denken er kriegt immer gar nicht so viel mit und wäre auch nicht so intelligent. Ich glaube, dass das ein Fehler ist. Ich halte Kit für einen intelligenten und aufgeschlossenen Charakter, der einfach nicht die Möglichkeit hat, sich so zu entfalten und entwickeln, wie es angebracht wäre. 
 

8. Und wer ist komplett überbewertet?

Kein Kommentar. *lach* Nein, ehrlich, hier fällt mir spontan ausnahmsweise einmal absolut kein Charakter ein. Auch, wenn ich nicht ausschließen möchte, dass es ihn nicht gibt. Diesen gibt es mit Sicherheit. Aber, wie gesagt, er fällt mir momentan nicht ein. 
 
So, da ich nicht weiß, wer das Stöckchen mittlerweile schon hatte oder nicht oder auch einfach daran interessiert ist, lass ich es jetzt einfach mal im Raum stehen für all diejenigen, die noch daran interessiert sind und es sich mitnehmen möchten. Bedient euch! 

Und nun noch etwas ganz anderes. In letzter Zeit bin ich leider etwas weniger zum Bloggen gekommen, was ich in den nächsten Tagen eindeutig nachholen werde und meine noch ausstehenden Rezis zu “The Lady most likely…”, “Die Geliebte des Sturms”, “Der Geliebte des Windes” und “Silver Dragons 01: Ein brandheißes Date” posten werde. Diese sind bereits vorbereitet und müssen nur noch einmal kurz überarbeitet werden. Ebenso habe ich festgestellt, dass ein ganz besonderer Nachwuchs-Post bisher noch fehlt, der ebenfalls nachgeholt wird. Also seid gespannt, in der nächsten Zeit gibt es wieder etwas mehr von mir zu lesen.

24.01.2011

[Review] Guhrke, Laure Lee - Wedding of the Season (Abandoned at the Altar #1)

Taschenbuch
Sprache: Englisch
Seiten: 360
Originaltitel: –
Verlag: Avon
ISBN: 978-0-06-196315-5
Preis: (ca.) 5,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 






About the author:

Laura Lee Guhrke spent seven years in advertising, had a successful catering business, and managed a construction company before she decided writing novels was more fun. The New York Times bestselling author of fourteen historical romances, Laura has received many literary awards, including romance fiction’s highest honor, the RITA Award, and her books routinely appear on the USA Today Bestseller list. When she’s not tapping away her keyboard, Laura spends her time relearning how to ski, mastering the wakeboard grab, and trying to actually hit a golf ball, much to the amusement of her friends. 


Klapptext (Buchrückseite):

Abadoned at the altar… 

Lady Beatrix Danbury had always known she would marry William Mallory. She’d loved him forever and she’d never doubted he loved her, too. But when she made him choose between their life together or his lifelong dream, Will chose the latter… and left two weeks before their wedding. 

Return of the duke… 

Will has no illusions that Beatrix would welcome him back with open arms, but six years did not dim his love or desire for her. The only problem is, she’s about to marry someone else. Someone safe and predictable… the complete opposite of Will. But can he stop the wedding of the season and win Beatrix back, or is it just too late? 


Inhalt:

Vor acht Jahren hat Will Beatrix kurz vor der Hochzeit verlassen, um seinen großen Traum, Archäologe zu werden und das Grab eines berühmten Pharaos zu finden, wahrwerden zu lassen. In diesen acht Jahren ist so einiges geschehen, Wills Vater ist gestorben und hat ihm seinen Titel vermacht und Beatrix hat sich neu verlobt und wird demnächst heiraten. Zwei Monate vor ihrer Hochzeit kehrt Will nach England zurück, um Geld für seine archäologische Expedition aufzutreiben, denn nicht nur das Erbe von seinem Vater ist schon fast aufgebracht, auch alle Ländereien sind verschuldet. Nun bleibt ihm keine andere Wahl, als bei seinen alten Freunden Hilfe zu suchen und hierzu hat er sich gerade Beatrix Cousin ausgeguckt, der für ihn selbst wie ein Bruder ist. 

Kaum in England angekommen, wird sein Pferd von einem Automobil erschreckt, wirft ihn ab und tritt ihn auch gleich noch ins Knie. Doch als die junge Dame, die das Automobil gesteuert hat und Schuld an seiner Situation trägt, aussteigt, bemerkt er, dass es sich hier um Beatrix, seine ehemalige Verlobte handelt. Schon steigen Zorn und Wut und auch Verlangen in ihm auch. Zu seinen Ungunsten ist auch Beatrix außer sich vor Wut und Zorn und lässt ihn verletzt auf der Straße zurück. 

Beatrix ist außer sich und weiß nicht, wie sich nun weiter verhalten soll. Denn trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit mit Will, weiß sie einfach nicht, wie sie auf ihn reagieren soll. Denn trotz ihrer Wut und ihrem Zorn, hängt sie unbewusst noch sehr an ihm und versucht die Situation zu entschärfen, indem sie ihn besucht, nachdem klar ist, dass er wohl wirklich verletzt worden ist. Wie sich herausstellt, haben die beiden sich nicht wirklich viel zu sagen und scheinen einander zu hassen und dennoch nacheinander zu verlangen. Als dann die beiden auch noch gemeinsam mit ein paar Freunden ein paar alte Bekannte in ihrem Strandhaus besuchen, ist das Chaos perfekt. Denn entgegen, was beide behaupten, fühlen sie sich zueinander hingezogen und so passiert das Unvermeidbare. Beatrix und Will werden von Julie (Beatrix Cousine), Paul (Beatrix Cousin) und Aidan (Beatrix Verlobtem) dabei erwischt, wie sie sich küssen. 

Sofort verlässt Aidan die Gesellschaft und löst die Verlobung und Beatrix überlegt, wie es nun weitergehen soll, denn darauf Will zu heiraten, hat sie absolut keine Lust, denn die Angst erneut von ihm verletzt und verlassen zu werden ist einfach zu groß. 


Meinung:

Ich habe mich ja eigentlich auf “Wedding of the Season” von Laura Lee Guhrke gefreut gehabt, aber als ich dann ungefähr Mitte des Buches war, ging es mir leicht auf die Nerven. Ich will jetzt damit nicht sagen, dass das Buch grauenhaft ist, nein, aber es ist auch nicht wirklich gut. Ich hatte nach den positiven Feedbacks über die Autorin wirklich gedacht, sie würde mehr aus dem Potential der Story und der Charaktere machen, aber leider wurde ich dahingehend komplett enttäuscht. 

22.01.2011

[Review] Palma, Félix J. - Die Landkarte der Zeit

Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag)
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2010
Originaltitel: El mapa del tiempo
Seiten: 714
Verlag: Kindler
ISBN: 978-3-463-40577-3
Preis: 24,95 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren 





Über den Autor:

Félix J. Palma wurde 1968 in Sanlúcar de Barrameda geboren und lebt heute in Madrid. Er absolvierte eine Ausbildung als Werbefachmann in Sevilla, bekam jedoch für seine ersten Erzählungen und Romane bereits so viele Stipendien und Preise, dass er den erlernten Beruf nie ausübte. „Die Landkarte der Zeit“ war ein Bestseller in Spanien und wird in über 20 Sprachen übersetzt. Palma erhielt dafür den Premio Ateno de Sevilla.


Klapptext:

London, 1896: Andrew hat die Liebe seines Lebens verloren. Zu lange zögerte er, seinem adligen Vater die Liebe zur Prostituierten Marie zu gestehen. Als sich Andrew endlich dazu durchringt, ist es zu spät. Marie wurde auf grausame Weise von Jack the Ripper ermordet. Acht Jahre später will Andrew sich das Leben nehmen, geplagt von Schuldgefühlen und Sehnsucht. Doch sein Cousin hält ihn davon ab. Denn er hat von einer Möglichkeit erfahren, wie man Maries Leben retten kann. Die Agentur für Zeitreisen Murray organisiert Reisen in die vierte Dimension. Kann man in die Vergangenheit zurück und Fehler wiedergutmachen? 

Unterdessen findet Claire Haggerty mit ihren modernen Ansichten im viktorianischen London keine Freunde und verliebt sich in einen Mann aus der Zukunft. Zeitreisen Murray macht’s möglich. Der Geliebte reist ihr nach in ihre Zeit und schreibt ihr mit der Hilfe von H.G. Wells sehnsüchtige Liebesbriefe. 

Inspektor Garrett soll drei Morde aufklären, die mit Waffen begangen wurden, die es noch gar nicht gibt. 

Ein dämonischer Bibliothekar führt alle zur Landkarte der Zeit, in der die Geschichten zusammenfinden. Gibt es die Zeitreisenden wirklich? Was ist Wahrheit, was Erfindung?

Was beweist es, dass man einen Brief von sich selbst aus der Zukunft erhält?


Meinung:

“Die Landkarte der Zeit” von Félix J. Palma wurde bereits 2008 in Spanien veröffentlicht und schwappte erst 2010 zu uns nach Deutschland herüber. Verständlich, denn die 714 Seiten zu übersetzten braucht seine Zeit. 

13.01.2011

[Review] Ashley, Anne & Marschall, Paula - Winterträume voller Sehnsucht

Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2011
Seiten: 396
Verlag: Mira
ISBN: 978-3-89941-805-7
Preis: 7,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 






Über die Autorinnen:

Mit großem Erfolg schreibt Anne Ashley seit vielen Jahren romantische historische Liebesromane, die in der Zeit des Regency, also zu Beginn des 19. Jahrhunderts, spielen. Sie überzeugt durch ihren mitreißenden Schreibstil und unvergessliche Charaktere. 

Als Bibliothekarin hatte Paula Marshall ihr Leben lang mit Büchern zu tun. Doch sie kam erst relativ spät dazu, ihren ersten eigenen Roman zu verfassen, bei dem ihre ausgezeichneten Geschichtskenntnisse ihr sehr hilfreich waren. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie fast die ganze Welt bereist. Ihr großes Hobby ist das Malen. 


Klapptext (Buchrückseite):

Hochzeit im Herrenhaus von Anne Ashley
Wie ein Märchenschloss wirkt Greythorpe Manor im winterlichen Schnee. Und wie ein Märchenprinz kommt Miss Annis Milbank der attraktive Viscount Deverel Greythorpe vor. Nur zu gern pflegt sie ihn, der von Unbekannten niedergeschlagen wurde, gesund. Schon beginnt sie von einer Hochzeit zu träumen, da muss sie mit ansehen, wie er auf einem Ball nur noch Augen für die Tochter der Gastgeber zu haben scheint… 

Der gewagte Antrag von Paula Marshall
Auf der Reise zu seinem Landsitz von Banditen überfallen, findet sich Lord Halstead auf Gut Campions wieder – ohne Gedächtnis. Während er sich im winterlichen Yorkshire auf dem Gestüt seiner bezaubernden Gastgeberin Elinor, Countess of Malplaquet, nützlich macht, entbrennt er in heißer Liebe zu der schönen Lady. Und muss sich eingestehen, dass sie für ihn, den Fremden ohne Namen, völlig unerreichbar ist… 


Meinung:

Jedes Buch dient dazu, seine Leser zu unterhalten; doch obliegt es jedem Leser selbst einzuschätzen, ob ihm die besagte Unterhaltung zusagt oder missfällt. Leider missfiel mir gänzlich die Unterhaltung, die mir in dem Doppelband “Winterträume voller Sehnsucht”, der die Geschichten “Hochzeit im Herrenhaus” und “Der gewagte Antrag” enthielt, von Anne Ashley und Paula Marshall zutiefst und hinterließ bei mir nicht nur einen bitteren Nachgeschmack, sondern auch noch Reue, für dieses Buch Geld ausgegeben zu haben. 

11.01.2011

[Review] Crane, Caprice - Alles außer Nachbarn

Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2010
Seiten: 380
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-596-17241-2
Preis: 8,95 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren 






Über die Autorin:

Caprice Crane, geboren in Hollywood, aufgewachsen in Manhattan, hat u.a. gekellnert, an der New York University studiert und war Head Writer bei MTV. Neben ihrem Debüt “Alles außer Nachbarn” ist im Fischer Taschenbuch Verlag auch “Von jetzt auf gleich” erschienen, eine Romantic Comedy über Liebe und Gedächtnislücken. 


Klapptext (Buchrückseite):

Na, die haben sich gerade noch gefehlt! Sie sind zwei ganz besondere Singles, die auch allein echt schon genug Probleme haben: Die wilde Heaven hat ein Faible für Fettnäpfchen und steht als unfreiwillige Kellnerin wieder einmal kurz vor dem Rausschmiss. Der smarte Brady hat unter anderem eine sehr anstrengende Exfreundin und steht als Musikproduzent leider gerade kurz vor der Pleite. Ausgerechnet diese beiden nicht ganz unkomplizierten Pechvögel sollen nun Tür an Tür leben? Das kann doch nicht funktionieren. 


Meinung:

“Alles außer Nachbarn” soll eine typische Liebeskomödie sein, wie das Leben sie selbst manchmal auf humorvolle Art selbst schreiben könnte. Doch leider gelingt es Caprice Crane in ihrem Debütwerk nicht voll und ganz dies realistisch und überzeugend darzustellen und den angepriesenen Humor in die jeweilige Situation miteinzubringen. 

06.01.2011

[Review] Cole, Kresley - Tanz des Verlangens

Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Dark Needs at Night’s Edge
Erschienen: 2010
Seiten: 406
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-8025-8318-6
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

Kresley Cole veröffentlichte im Jahr 2003 ihren ersten Roman, nach einer Karriere als Athletin und Trainerin. Seither ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane. Kresley Cole lebt und schreibt in Florida.


Klapptext:

Einst wurde Conrad Wroth gegen seinen Willen zum Vampir gewandelt, zu einer der Kreaturen, die er immer bekämpft hatte. Gebrochen und verzweifelt, verfiel er der Blutlust und dem Wahnsinn. Um ihn davor zu bewahren, noch mehr Schaden anzurichten, wird der Vampirkrieger von seinen Brüdern in einem einsamen Landhaus eingekerkert und mit magischen Ketten gefesselt. Als ihm dort eine geisterhafte Frau begegnet, hält er sie zunächst für eine Wahnvorstellung. Doch die verführerische Néomi ist real. Seit 80 Jahren ist sie dazu verdammt, als Geist zwischen den Welten zu verharren. Einst war sie eine berühmte Ballettänzerin in New Orleans. Aber dann wurde sie von ihrem Verlobten getötet und muss seitdem ihre Ermordung immer und immer wieder durchleben. Conrad ist der Erste in all dieser Zeit, der sie sehen kann. Néomis verführerische Erscheinung treibt ihn erneut an den Rand des Wahnsinns, und er entbrennt in wilder Leidenschaft zu der schönen Tänzerin. Obwohl sie durch Welten getrennt sind, ist Conrad entschlossen, sie für sich zu gewinnen.


Inhalt:

Néomi war in den zwanziger Jahren eine berühmte Ballettänzerin, die von ihrem Ex-Verlobten Louis aus Gehässigkeit und Wut bei der Einweihungsfeier ihres Anwesens Elancourt ermordet worden war. Da sie so sehr am Leben gehangen hat und gegen den Tod in ihren letzten Minuten ankämpfte, ist sie dazu verdammt als Geist durch ihr geliebtes Haus und Anwesen zu geistern. Einzige Freude bereitet ihr hier die tägliche Zeitung, wenn sie denn mal auf dem Grundstück landet, oder neue Mieter, wenn es denn welche gäbe. Eines Tages taucht ein gutaussehender Mann auf und mietet Elancourt. Am nächsten Tag steht genau dieser Mann wieder vor der Tür, zusammen mit zwei einen anderen bringt er einen gefesselten und verwirrt wirkenden Mann in ihr Haus, welches nach Einzug der vier Männer sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Aber da anscheinend keiner – bis auf eben dieser gefesselte und verwirrt dreinblickende Mann – Néomi wahrzunehmen scheint, entschließt sie sich die Situation zu beobachten und notfalls mit geballter Geisterpower einzuschreiten. 

Conrad ist sauer, und wenn man bedenkt, dass er diese Wut seit mehr als 300 Jahren mit sich rumträgt würde ich sagen, er ist verdammt sauer. Seine Wut beschränkt sich auf seine beiden ältesten Brüder, die ihn entgegen seines Willens in einen Vampir gewandelt haben. Das Schlimmste, was es auf der Erde für ihn geben kann, da er bereits zu Lebzeiten für eine Geheimorganisation gearbeitet hat, deren Aufgabe es war genau diese blutsaugenden Individiuen von diesem Planeten zu verbannen. Deswegen hat er sich dazu entschlossen, seine Brüder – allesamt, auch den ebenfalls wider Willen gewandelten Sebastian – zu töten und dann sich selbst zu richten. Allerdings gibt es da ein Problem, wessen er sich zwar bewusst ist, es aber nicht als Schwäche ansieht: Conrad ist in den Jahren seiner Existenz der Blutgier verfallen und wahnsinnig geworden, da er durch die verschiedenen Erinnerungsfragmente seiner Opfer zwischen Realität und Wahn nicht mehr unterscheiden kann. Doch alles läuft anders als geplant; statt seine Brüder zu töten, fällt er ihnen in die Hände und ihre Pläne, ihn von seinem Wahnsinn zu befreien, stoßen seitens Conrads nicht gerade auf Gegenliebe. 

Während der ersten Tage auf Elancourt erinnert er sich regelmäßig an den Anblick einer jungen Frau mit schwarzen, wallendem Haar und auffällig blauen Augen. Leider ist er sich unsicher, ob es sich hierbei tatsächlich um einen Geist oder um eine Wahnvorstellung handelt. Doch nach und nach registriert er immer mehr einen angenehmen Rosenduft, der von eben diesem Geist stammen könnte. Nach einer Weile gelingt es Conrad auch, sie zu sehen und die beiden freunden sich quasi an. Doch womit weder Conrad noch Néomi rechnen, ist die Anziehungskraft die sie beide aufeinander haben. 

Als Conrad nach einem unglücklichen Umstand aus Wut auf Néomi – während der Abwesenheit seiner Brüder – aus dem Staub macht, kann er sie nicht vergessen und ist nahezu wie besessen von ihr. Auch Néomi kann Conrad nicht vergessen und versucht verzweifelt wieder einen menschlichen Körper zu bekommen. Hierzu geht sie einen Pakt mit einer Hexe ein, die ihr allerdings offenbart, dass diese Hülle nicht allzu lange währen wird und sie eines gewaltsamen Todes sterben und zudem auch noch, sollte jemand hinter das Geheimnis ihres geisterlosen Auftretens kommen, Néomi ebenfalls sterben muss. 

Während einer Versammlung der Mythenwelt begegnen sich Conrad und Néomi wieder. Dieses Mal sind beide sehr gebannt und müssen feststellen, dass die besondere Anziehungskraft, die die beiden vorher schon gespürt haben, sich noch gefestigt hat und Néomis körperliche Erscheinung die “Erweckung” bei Conrad hervorgerufen hat, womit auch wieder einmal bewiesen ist, dass Néomi Conrads Braut ist. 

Können die beiden nun endlich glücklich werden? Lässt Conrad die Rachepläne an seine Brüder fallen? Wird Néomi wirklich sterben müssen, sollte Conrad hinter ihr Geheimnis kommen?


Meinung:

In “Tanz des Verlangens” erzählt Kresley Cole nunmehr die Geschichte des beinahe letzten, der vier Wroth-Brüder, Conrad, und seiner Ballerina, Néomi.