[Review] Cole, Kresley - Kuss der Finsternis

Taschenbuch
Erschienen: 2009
Sprache: Deutsch
Originaltitel: No Rest for the Wicked
Seiten: 435
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-8025-8190-8
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

Nach einer Karriere als Athletin und Trainerin veröffentlichte Kresley Cole 2003 ihren ersten Roman. Seither ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane. 


Klapptext:

Die Walküre Kaderin verlor vor langer Zeit ihre beiden geliebten Schwestern im Kampf gegen die Vampire. Zwar bemühte sich eine gütige Macht, Kaderins Trauer zu lindern, aber der Zauber tötete alle Gefühle in ihr ab. Seither befindet sich die Walküre in einem erbitterten Rachefeldzug gegen das Geschlecht der Blutsauger. Eines Tages erhält sie den Auftrag, Sebastian zu töten, der einst gegen seinen Willen in einen Vampir verwandelt wurde und inzwischen in Einsamkeit und Selbstzweifeln versunken ist. Als Kaderin ihm gegenübersteht, ist sie unfähig, ihre Mission zu vollenden. Denn der verführerische Sebastian weckt die längst verloren geglaubten Gefühle in ihr zu neuem Leben: Sehnsucht, Leidenschaft und ein alles verzehrendes Verlangen erfüllen sie – und trotzdem sträubt sie sich dagegen, sich dem Vampir hinzugeben. Sie will sich nicht von ihrem eigentlichen abbringen lassen – ein mächtiges Artefakt in ihren Besitz zu bringen, mit dessen Hilfe sie den Lauf der Geschichte ändern und ihre toten Schwestern ins Leben zurückholen könnte… 


Inhalt:

Kurz vor Beginn der großen Tour, die durch die Göttin Riora veranstaltet wird und einem ermöglicht immer einzigartige Artefakte zu gewinnen, erhält Kaderin die Kaltherzige, eine Walküren-Kriegerin, den Auftrag einen Vampir, der sich in einem russischen Schloss aufhalten soll, zu töten. Doch als sie vor dem Vampir steht, weckt allein schon sein Anblick längst verloren geglaubte Gefühle in ihr. Dies verwirrt Kaderin so sehr, dass sie den Vampir nicht töten kann und stattdessen vor diesem davonläuft, denn die einzige Erklärung dafür, dass sie seine Braut sein könnte, erscheint ihr unmöglich. 

Sebastian Wroth wurde einst gegen seinen Willen gewandelt und ist seiner Existenz überdrüssig und lebt ein Eremitenleben in seinem russischen Schloss. Als dann Kaderin vor ihm steht und ihn “erweckt”, beginnt er neuen Lebensmut zu schöpfen, denn wie es scheint, haben seine Brüder ihm seinerzeit die Wahrheit über die Sache mit der Braut gesagt. Doch vollkommen verdutzt darüber, dass Kaderin wider aller Erwartungen die Flucht ergreift, trifft er eine Entscheidung: Er will wieder in die Welt hinausgehen und für seine Braut da sein und sie beschützen – und dafür wird er alles geben. 

Nachdem Sebastian sich um neue Kleidung und ein ansehnliches Äußeres bemüht hat, versucht er Kaderin mit Hilfe seiner Translokations-Fähigkeit zu finden und landet am Tag des Beginnes der Tour direkt im Tempel der Göttin Riora, wo sich auch Kaderin befindet und mit vielen anderen Wesen der Mythenwelt darauf wartet, dass Riora erscheint und die Bedingungen der Tour preisgibt sowie den eigentlichen Gewinn vorstellt. Und dieser Gewinn scheint unter den anwesenden Mythenweltbewohnern – insbesondere bei Kaderin und einem Werwolf namens Bowen MacRieve – sehr begehrt zu sein. 

Als Kaderin hört, dass Thranes Schlüssel, der es seinem Besitzer ermöglichen soll in der Zeit zu reisen, der Gewinn der diesjährigen Tour ist, ist sie natürlich mehr als nur Feuer und Flamme, die Tour zu gewinnen, denn dieses Artefakt würde es ihr ermöglichen, das Leben ihrer beiden Schwestern zu retten. Doch, dass der Vampir und Bowen, ein Lykae, ebenfalls an der Tour teilnehmen, macht es für Kaderin nicht unbedingt einfacher. Wie jeder weiß, wird der Lykae ebenfalls alles daran setzen, die Tour mit allen Mitteln zu gewinnen, denn er hat einst seine Gefährtin verloren und dieses Artefakt würde es ihm ebenfalls ermöglichen, das Leben seiner einstigen Gefährtin zu retten. 

Um das Artefakt gewinnen zu können und weil sie Sebastians Anziehungskraft nicht länger wiederstehen kann, versucht Kaderin in brenzligen Situation die Hilfe des Vampirs anzunehmen, auch wenn ihr dies alles andere als leicht fällt. 

Sebastian tut währenddessen alles, um das Vertrauen von Kaderin zu gewinnen und wähnt sich auch schon ziemlich erfolgreich, als er herausbekommt, dass eine Prophetin vorausgesagt hat, dass Kaderin beim nächsten Vollmond sterben wird. 

Kann Sebastian Kaderins Leben retten? Kann er dafür sorgen, dass sie das Artefakt gewinnt und damit ihren Schwestern das Leben retten? Funktioniert der magische Gegenstand Thranes überhaupt? 


Meinung:

Kennt ihr das? Am Anfang eines neubegonnen Jahres fühlt man sich noch träge vom alten Jahr und versucht erst einmal die Bücher zu lesen, die einem den Alltag versüßen, unterhaltend sind und eine entspannende Wirkung entfalten bevor man sich an schwerere Lektüre heranwagen will? Genau das habe ich jetzt erst einmal praktiziert, da ich immer noch leicht mitgenommen von den Aussichten auf meine diesjährigen Arztbesuche bin und deswegen versuche, mich mit so vielen Büchern wie möglich auf andere Gedanken zu bringen. ^^
 
Hierzu eignet sich die Reihe von Kresley Cole, in der anscheinend alle Fabelwesen ihr Unwesen treiben, sich ziemlich gut für. Letztes Jahr, kurz bevor ich meinen Blog gestartet hatte, bin ich über diese Reihe gestolpert und fand den ersten Band ziemlich gelungen und unterhaltsam, weswegen dann auch die bis zum damaligen Zeitpunkt erschienenen Bände auf meinen SuB gelandet waren und darüber bin ich froh. 

Auch in dem zweiten Band, der die Geschichte von Kaderin und Sebastian erzählt, sticht Kresley Cole durch ihre ungewöhnlich derbe Sprache, derer wegen ich allein zeitweise schon gewillt bin, über eine entsprechende Altersempfehlung nachzudenken, hervor. Aber auch ist es dieser Sprachstil, der mich anfangs hat zurückschrecken lassen und mich jetzt dafür umso mehr fasziniert und fesselt. Es ist selten, dass ich Bücher mit einer derben Ausdrucksweise verfalle, aber hier kann ich einfach nicht wiederstehen. 

Die Story ist spannend und fesselnd und einfach einmal etwas anderes. Ich persönlich mag es sehr, dass hier nicht die Standardfabelwesen wie Werwolf oder Vampir allein ihren Platz beanspruchen, sondern genauso Walküren, Sirenen, Hexen, Nymphen und viele andere. Es ist abwechselungsreich und zaubert einem regelmäßig ein Lächeln auf die Lippen. 

So fesselnd und spannend wie die Geschichte ist, so liebevoll sind die Charaktere. Egal, ob es die beiden Protagonisten sind oder einer der vielen Nebencharaktere, man kann einfach nicht wiederstehen, sich zu fragen, wie wohl die Story des einen oder anderen Nebencharakters verlaufen könnte. 

Zudem sind Kaderin und Sebastian ein wirklich schönes, bei dem es Spaß macht mitzuerleben, wie sich die Beziehung entwickelt. Auch wenn hier zwischen den beiden Vieles auf Missverständnissen und Vorurteilen beruht, arbeiten die beiden auf unterschiedliche Art und Weise daran, diese aus dem Weg zu räumen. Besonders hat man als Leser großes Verständnis für Kaderin auf die die bisher ungewohnt gewordenen Gefühle hereinbreichen und für sie eine neue Bedeutung in ihrem Leben einnehmen sowie dass dies auch eine gewisse Skepsis hervorruft. Sebastian hingegen ist ein einfacherer, aber dafür auch von Beginn an ein sehr sympathischer Charakter. 

Mir als Leser hat es wirklich ungemein Spaß gemacht, die Geschichte der beiden zu lesen und zu verfolgen. 

Man sollte also nie den puren Unterhaltswert eines Buches oder einer Geschichte unterschätzen, denn es könnte sich – so wie bei der Immortal-Reihe von Kresley Cole – herausstellen, dass diese ihr ganz eigenes Suchtpotential auf seine Leser entfaltet. 

Sollte man als interessierter Leser allerdings nur die Geschichte über das eine oder andere Pärchen lesen wollen, kann man dies hier gerne tun. Quereinsteiger dürften mit dieser Reihe nahezu keine Probleme haben. 

Da ich mir ja in diesem Jahr einmal vorgenommen habe, meine gelesenen Seiten zu notieren, ich aber dieses Buch schon im vergangen Jahr begonnen habe, werde ich die hier angegebene Seitenzahl natürlich nicht mitberücksichtigen – zumal ich nicht weiß, ab welcher genauen Seite ich hier weitergelesen habe. 


Bewertung:

Fesselnd und spannend; geprägt durch einen derben Sprachgebrauch und knisternder Erotik, in der man nahezu die Funken fliegen sieht. 


Infos zur Reihe:
  1. Nacht des Begehrens (bereits erschienen)
  2. Kuss der Finsternis (bereits erschienen)
  3. Versuchung des Blutes (bereits erschienen)
  4. Tanz des Verlangens (bereits erschienen)
  5. Verführung der Schatten (bereits erschienen)
  6. Zauber der Leidenschaft (erscheint im April 2011)

Kommentare