[Review] Quinn, Julia/James, Eloisa/Brockway, Connie - The Lady Most Likely

Taschenbuch
Originaltitel: -
Erschienen: 2011
Sprache: Englisch
Seiten: 372
Verlag: Avon
ISBN: 978-0-06-124782-8
Preis: (ca.) 5,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





About the authors:

A New York Times bestselling author of twenty novels for Avon Books, Julia Quinn is a graduate of Harvard and Radcliffe Colleges and lives with her family in the Pacific Northwest. 

New York Times beststelling author Eloisa James is a professor of English literature who lives with her family in New York but can sometimes be found in Italy. 

Connie Brockway, the New York Times bestselling author of seventeen books, is an eight-time finalist and two-time winner of the RITA Award. She lives in Minesota with her husband and two spoiled mutts. 


Klapptext (Buchrückseite):

Hugh Dunne, the Earl of Briarly, needs a wife, so his sister hands him a list of delectable damsels and promises to invite them – and a few other gentlemen – to her country house for what is sure to be the event of the season. 

Hugh will have time to woo whichever lady he most desires… Unless someone else snatches her first. 

The invitation list includes:
The horse-mad but irresistibly handsome Earl of Briarly
The always outspoken Miss Katherine Peyton
The dashing war hero Captain Neill Oakes
The impossibly beautiful (and painfully shy) Miss Gwendolyn Passmore
The terribly eligible new Earl of Charters
The widowed Lady Georgina Sorrell (who has no plans to marry, ever) 

And your hostess, Lady Carolyn Finchley, and irrepressible matchmaker who plans to find the lady most likely… to capture her brother’s untamed heart.


Inhalt:

Hugh Dunne, der Earl of Briarly, ist sich bewusst geworden, dass jeder Tag sein Letzter sein könnte und er deswegen dringend eine Frau braucht, die ihm einen Erben schenkt, um somit zu verhindern, dass der Titel an die schlechte Seite der Familie geht. Aufgrund dessen bittet er seine Schwester, Lady Carolyn Finchley, ihm eine Liste mit potentiellen zukünftigen Ehefrauen zusammenzustellen. 

Lady Finchley ist sehr erfreut, dass ihr Bruder nun endlich heiraten möchte und unterstützt ihren Bruder bei seiner Suche nach einer Frau, indem sie ihm nicht nur eine Liste zusammenstellt, sondern auch noch eine Hausparty organisiert, zu der nicht nur die potentielle zukünftige Ehefrau, sondern zum Ausgleich auch noch ein paar andere Gentlemen eingeladen sind. Doch kaum ist die Hausparty auf ihrem Landsitz in Gange wird auch schon die erste potentielle Ehefrau von einem anderen Gentleman gestohlen. 

Wird der Earl of Briarly eine Frau unter den Hausgästen seiner Schwester finden oder wird ihm jedes Mal, sobald er sich einer Frau nähert, diese vor der Nase weggeschnappt? 


Meinung:

Was soll ich sagen? Ich bin sprachlos bzw. weiß nicht so recht, wie ich einen passenden Anfang finde. Schwierig, schwierig. Ich bin wirklich extrem am Überlegen, was ich verraten kann und was nicht, ohne dass ich zu viel über die Story und die Charaktere verrate. Aber ich werde es einfach mal versuchen, ein paar kurze Eindrücke in Worte zu fassen. 
 
Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert. Jede der drei Autorinnen erzählt die Geschichte eines Protagonistenpärchens, beginnend mit Julia Quinn, gefolgt von Connie Brockway und abschließend mit Eloisa James, auf ihre ganz eigene Art. Die Erzählungen der drei Autorinnen sind stimmig aufeinander abgestimmt und wirken im Gesamtbild gelungen. Ich persönlich habe die Geschichten von Julia Quinn und Eloisa James am liebsten gemocht, auch, wenn die von Connie Brockway nicht schlecht war. Bei Frau Brockway hat mir einfach gefehlt, dass in ihrem Teil der Geschichte die Charaktere nicht so lebendig und liebenswert ausgearbeitet waren, wie man es bei den anderen finden konnte. Was ich bedauere. 
 
Im Gesamtkontext ergeben sich somit drei Protagonistenpärchen und insgesamt sechs Protagonisten (Kate, Hugh, Georgina, Alec, Gwen und Neill) aus deren Perspektive abwechselnd – je nachdem, welche Geschichte gerade erzählt wird – der Handlungsverlauf geschildert wird. Somit bekommt man als Leser einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt aller Protagonisten, die einem auch schnell ans Herz wachsen. Besonders liebenswert fand ich, dass die Autorinnen – wie man es ja von Julia Quinn zeitweise schon kennt – ihren Charakteren gern einmal ein ungewöhnliches Hobby mit auf den Weg gegeben haben, was einem wirklich einen Kampf mit den Lachmuskeln beschert hat. Wer würde schon denken, dass eine junge Dame aus reichem Hause sozusagen Comics zeichnet? Jedenfalls fällt ein Eichhörnchen mit Fangzähnen und einem Hut auf dem Kopf eindeutig unter die Kategorie Comic. Oder etwa nicht?

Neben den Hauptfiguren gibt es allerdings – trotz einer recht großen Hausparty – recht wenig auftretende Nebencharaktere. Dennoch sind die wenigen, die auftreten, ebenso liebevoll und charmant ausgearbeitet wie die sechs Protagonisten. Hierbei möchte ich erwähnen, dass Lady Finchley wirklich eine sehr liebenswerte Nebenfigur ist, die mir auch nachhaltig – ebenso wie die Protagonisten selbst – in Erinnerung geblieben ist. 

Zwar ist die Gesamtgeschichte letztendlich sehr einfach gehalten und leicht zu durchschauen, dennoch auf eine so charmante und witzige Art und Weise durch die drei Autorinnen umgesetzt, dass ich persönlich nur sagen kann, dass sie lesenswert ist. 


Bewertung:

Ein charmanter, witziger Liebesroman mit ebensolch charmanten, witzigen und liebevollen Charakteren.

Kommentare