[7 Days 7 Books] Tag 1

*hibbel* 

Endlich ist es soweit, [7 Days 7 Books] ist heute in die dritte Runde gestartet und ich war so aufgekratzt, dass ich erst einmal hart daran gelesen habe, „Die Sturmjäger von Aradon 2: Magierlicht“ von Jenny-Mai Nuyen noch vor dem Aktionsstart zu Ende zu lesen. Ist mir auch gelungen, doch ich war so aufgekratzt, dass ich mich kurzfristig entschied, mir ein kleines eBook von Jill Shalvis runterzuladen und reingelesen habe. Das ‚Reinlesen‘ begann gestern Abend um 21:03 Uhr und hat aufgehört, als ich das eBook ausgelesen hatte, um 00:52 Uhr. Ehrlich, ich war so aufgekratzt, dass ich einfach nicht einschlafen konnte. Aber nachdem ich dann auch dieses Buch beendet hatte, was ich nicht für die Aktion zähle (da bin ich für mich selbst kleinlich; hab es schließlich vor Mitternacht angefangen!), entschloss ich mich doch für eine Ruhepause… naja, bis mein Wecker klingelte. 

Dann hieß, auf zur Arbeit. Während meiner Mittagspause habe ich immerhin mit meinem ersten Buch angefangen gehabt. „I heart you, You haunt me“ by Lisa Schroeder. Ein schönes Buch. Traurig. Mitreißend. Wunderschön. Kann man noch etwas anderes zu den in Versform geschriebenen Werken von Frau Schroeder sagen? Eigentlich nicht. Sie sind es wirklich Wert, dass man sich Zeit für sie nimmt; sie genießt und in bestimmten Momenten einfach den ‚Klang‘ der Worte genießt. Ich liebe es, wie die Autorin es immer wieder schafft, mit wenigen Worten eine so eindringliche, mitreißende und wunderschön traurige Geschichte zu erzählen. Schon auf den ersten Seiten habe ich mit Tränen kämpfen müssen, so schön ist die Geschichte. Begleitet von einem Schmerz des Verlustes, den man, wenn man bereits einen lieben Menschen verloren hat, gut nachempfinden kann und mit der Protagonistin einfach fühlt. Lebendig, trotz Traurigkeit, wirkt der Stil der Autorin. Getragen auf dieser Woge aus Trauer, Lebendigkeit und Liebe war es kein Wunder, dass ich die Geschichte von Ava tatsächlich noch heute beendet habe. Ich konnte auch nicht anders. Die Geschichte hat mich nicht losgelassen. Ich muss jetzt schon mit mir kämpfen, nicht den nächsten Schroeder aus meinem Regal zu ziehen, der noch ungelesen auf mich wartet, denn er steht nicht auf meiner Leseliste. -.- 

Mein nächstes Buch, was ich nachher noch anfangen werde, wird „0,4“ by Mike Lancaster sein. Ich bin gespannt. Auch wieder in Englisch. Die deutsche Ausgabe ist mir covertechnisch ehrlich gesagt zu hässlich. Und mit gut 270 Seiten eines der dünneren Bücher auf meiner Leseliste. Mal sehen, wie weit ich damit noch komme, bevor mich meine vorherige ruhelose Nacht einholt und mich der Schlaf überrennt.  

Doch bevor ich mich wieder ganz den geschriebenen Worten hingebe, werde ich noch eine kleine Blogrunde drehen und mal schauen, was sich so bei meinen Mitstreiter/innen am heutigen Tage so ergeben hat. ^^ 

Ich wünsche uns noch weiterhin viel Spaß und tolle Leseeindrücke. 

Liebe Grüße
Animasoul 

P.S.:
Die Teilnehmerliste wurde um einen weiteren Teilnehmer ergänzt.

Kommentare