22.02.2012

[7 Days 7 Books] Tag 3

Hui, wo ist nur die Zeit hin? Schon haben wir sozusagen Bergfest und ich bin immer noch nicht durch mit meinem dritten Buch, was wohl daran liegt, dass ich Buch zwei erst vor zwei Stunden beendet. 

„0,4“ ist wirklich keine gewöhnliche Dystopie, bei der ich mir immer wieder dieselbe Frage stelle: Ist diese Dystopie wirklich für eine so junge Zielgruppe geeignet, auf die sie eigentlich gezielt ist? Viele Dinge sind eigentlich heutigen Jugendlichen eher unbekannt. Eine Zeit, in der Facebook & Co. noch nicht da waren bzw. so unbekannt, dass es eigentlich niemanden interessierte. Das Internet und seine Möglichkeiten waren zwar schon vorhanden, aber nicht in dem heutigen Maße. Erschreckend, wie schnell sich dieser Aspekt entwickelt hat und wie schnell er auch gesellschaftlich integriert wurde. Nicht nur aufgrund seiner Erzählweise ist dieser Roman wirklich ungewöhnlich und lesenswert, auch die Geschichte an sich ist faszinierend. Aber dazu werde ich euch nach der Aktion mit einer ausführlichen Beschreibung des Buches informieren. 

Jetzt habe ich bereits „Confessions of a Vampire’s Girlfriend“ von Katie Maxwell/MacAlister begonnen. Eigentlich enthält das Buch ja zusammengefasst zwei Bücher, die ursprünglich einmal getrennt veröffentlich wurden. Es sind die beiden (jugendlichen) Vorgeschichten zu dem momentan aktuell in Deutsch erschienen Werk der Dark Ones-Reihe („In der Gesellschaft von Vampiren“) und erzählt die Vorgeschichte von Ben und Fran. Es ist schön, angenehm und witzig. Hier wirkt es so, als hätte das Masse-Phantom noch nicht zugeschlagen. Die Charaktere wirken lebendig und liebevoll – auf den ersten Blick. Habe ja gerade erst gute 56 Seiten der insgesamt 348 Seiten gelesen. Bin gespannt wie die Geschichte weitergeht. Sicherlich werde ich dann auch noch das Buch – je nachdem wie weit ich heute komme – noch die Erwachsenenvariante von Ben und Fran einschieben. Ich mag die Dark Ones Reihe, bin aber aufgrund meiner letzten Erfahrungen mit Frau MacAlister etwas skeptischer ihren Werken gegenüber.  

So. Jetzt werde ich – wie jeden Abend – versuchen noch eine Blogrunde zu drehen. Das hat ja gestern nicht ganz so gut geklappt, wie ich es mir gewünscht habe, da meine I-Net-Verbindung sich zwischenzeitlich immer wieder verabschiedet hatte und ich dann die Nase voll hatte und den Rechner runtergefahren habe, um den ich mir übrigens gerade unglaubliche Sorgen machen. T.T 

Ich wünsche euch allen dennoch einen schönen (und lesereichen) Abend.  

Liebe Grüße
animasoul

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen