[7 Days 7 Books] Tag 7

Och… leider nur noch gute 40 Minuten, dann ist die Aktion schon wieder vorbei. Aber bevor das geschieht, wollte ich nur noch einmal kurz ein Update über meinen heutigen Tag geben. 

Gestern Abend habe ich noch mit „Ghost Street“ angefangen, aber nach den ersten beiden Kapiteln sind mir vor Müdigkeit die Augen zu gefallen. Daher habe ich heute den Tag über weiter gelesen und befinde mich gerade auf den letzten Seiten. Denn entgegen meiner Erinnerung hat das Buch nicht nur etwas an die 230 Seiten, sondern glatte304 Seiten und ich hab bisher null Plan, wer der eigentliche Mörder ist. Vermutungen ja, aber ganz genau wissen, nein (obwohl ich auf Seite 287 bin!). Das Buch ist wirklich gut, der Schreibstil von Josh Ericson gefällt mir sehr gut. Sein anderes Buch („Winterkill“) steht bereits ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Diese gruseligen Thriller mit Geistererscheinungen haben wirklich etwas. *rrrr* 

Eigentlich hätte ich das Buch bereits vor Stunden ausgelesen haben können, aber es kam ein Kinobesuch dazwischen… Geguckt wurde „Die Gefährten“. Ziemlich unrealistisch zeitweise, naja, eigentlich die ganze Zeit über. Ich frag mich immer noch wie mein Bruder meinen konnte, dieser Film wäre gut. Er ist emotional, er ist grausam, er ist ein Kriegsfilm – aber dennoch unrealistisch und unlogisch an manchen Stellen. Kurz und knapp: nicht mein Fall. Leider. Dabei ist das Pferd, welches neben seinem menschlichen Pendant den Protagonisten mimt, ein wunderschönes Tier. -.- 

Das war’s dann auch schon von mir. Da ich morgen arbeiten muss, wird ich jetzt noch die letzten Seiten meines fünften Buches lesen und mich dann ins Traumland begeben. 

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche.  

Liebe Grüße
animasoul 

P.S.:
Einen genauen Rückblick über die Aktion sowie meinen SuB-Zuwachs (*sich immer noch halb tot freu*) wird es im Laufe der nächsten Woche geben. Dann wird sich meine Lesezeit wieder weiter einschränken, da das liebe Renovieren weitergeht. T.T

Kommentare