Direkt zum Hauptbereich

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.  

Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 

Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast das erste Quartal wieder zu Ende?? O.O Ich kann es immer kaum fassen, wie schnell die Zeit vergeht… aber ich schweife schon wieder ab. Hier nun die gelesenen Bücher:

Ausgelesen…

  1. Weihnachtsglanz: Ein Sack voller Geschichten von Julia Krischak & Barbara Schrettle (Hrsg.)
  2. Glut und Asche (Die Chroniken der Unsterblichen #11) von Wolfgang Hohlbein
  3. Fang des Tages von Kristan Higgins
  4. Magierlicht (Die Sturmjäger von Aradon #2) von Jenny-Mai Nuyen
  5. I heart you, you haunt me by Lisa Schroeder
  6. 0,4 by Mike Lancaster
  7. Confessions of a Vampire’s Girlfriend by Katie MacAlister
  8. In the Company of Vampires by Katie MacAlister
  9. Ghost Street von Josh Ericson 

Insgesamt habe ich somit im Februar 9 Bücher gelesen und damit 2.705 gelesene Seiten. Zusammen mit denen im Januar gelesenen 617 Seiten macht das eine Gesamtseitenzahl von 3.322 Seiten. Hierbei muss man beachten, dass zwei eBooks keine Seitenzahlangabe besaßen, weswegen diese nicht mit in die Zählung einbezogen werden konnten. 

Wie ihr seht, habe ich es endlich geschafft „Weihnachtsglanz – Ein Sack voller Geschichten“, eine Weihnachtsanthologie, und „Glut und Asche“ zu Ende zu lesen, was nach gut zwei Monaten auch endlich mal Zeit geworden ist. 

Zu „Weihnachtsglanz“ wird es eindeutig keine Review geben. Irgendwie konnte mich diese Anthologie nicht überzeugen. In der Gesamtbewertung würde sie gerade einmal 2 von 5 Tintenfässchen bekommen. Die Zusammenstellung der einzelnen „Geschichten“ war größtenteils auf Krimigeschichten über Mord und Totschlag sowie auch der Minimierung von Minderheiten am Anfang konzentriert. Erst zum Ende hin gab es ein, zwei kleine romantische Weihnachtsgeschichten, die mein Gesamtbild über die Anthologie aufwerteten. Wäre der (männliche) Feerich im Engelskostüm nicht gewesen, würde sie wahrscheinlich noch schlechter abschneiden. Selten waren die Geschichten humorvoll, sarkastisch und kritisch zugleich. Nur diese eine Geschichte hatte für mich all diese Aspekte. Das Kritische an Weihnachten, einen sarkastischen Blick auf die Welt und eine humorvolle Umsetzung, die mich zum Lachen brachte. Ich denke, das ist eine wirklich gute Mischung für eine Kurzgeschichte. Auch waren manche Geschichten nicht wirklich Geschichten, sondern einfach nur Gedanken, zusammenhangslos zusammengewürfelt in thematisierter Variation an Weihnachten angeglichen, mehr nicht. Eigentlich kann ich diese Anthologie nicht wirklich weiterempfehlen. Allerdings wird jemand, der zu Weihnachten gerne Krimis liest, sicherlich ganz gut bedient sein mit dieser Geschichtensammlung. Allerdings habe ich mir einmal vorgenommen, nach Werken der Autorin Claudia Toman (kennt die jemand?) Ausschau zu halten. Die Geschichte „Hering mit Heiligenschein“ (doofer Titel) war mein absoluter Favorit und wirklich gut geschrieben. 

An „Glut und Asche“ habe ich ja nun auch lang genug gelesen gehabt und bin wirklich sehr, sehr erleichtert, das Buch endlich hinter mich zu haben. Ehrlich, von hohlbeinscher Literatur werde ich demnächst wohl die Finger lassen. Scheint nix für mich zu sein. Eine ausgiebige Bewertung zu dem Buch wird es geben. Die Vorbereitungen dafür laufen auch schon auf Hochtouren. Nur kann ich momentan einfach nicht ganz auf eine Sache konzentrieren. Wie ihr ja wisst, macht mein Leben gerade eine Achterbahnfahrt durch.  

Angelesen…

  • Du denkst, du weisst, wer du bist von Em Bailey 

Ich muss sagen, wenn mir zum Ende hin nicht wieder die Renovierungsarbeiten dazwischen gefunkt hätten, hätte ich das Buch auch noch im Februar geschafft. Aber da es mir leider nicht möglich war, konnte ich es erst Anfang März beenden. Dazu gibt es eindeutig auch eine Bewertung. Und ich bin ehrlich gesagt gespannt, was wir noch von der Autorin hören werden. Das Buch hatte eindeutig was… 

Dystopien-Challenge??

Jupp, daran nehm ich nach wie vor teil. Hab sogar mein fünftes Buch dafür im letzten Monat gelesen. Allerdings muss ich langsam mal mit den notwendigen Bewertungen dafür nachziehen. Diese werden dann wohl im Laufe der nächsten Woche folgen, wenn ich mich dazu abnötigen kann, diese online zu stellen. Jetzt da mein Rechner, mein Baby, wieder an seinem angestammten Platz zu finden ist.  

Außerdem habe ich bei Sylvia von Herzbücher eine interessante Challenge entdeckt, an der ich zwar selbst nicht teilnehmen werde, aber die ich für mich selbst umgestalten werde. Im Groben geht es darum, pro gelesenem Buch für ein neues Buch Geld (festgelegter Betrag nach Wunsch) zurückzulegen. Ich habe mich entschlossen, pro gelesenem Buch ebenfalls einen bestimmten Betrag zurückzulegen. Diesen werde ich aber eher in mich/mein Leben investieren und dabei kann es sich mal um ein Buch handeln oder auch nicht. Je nachdem, was mein Leben gerade braucht. 

Ansonsten gab es ja ein paar Neuzugänge für meinen SuB, wovon ich immerhin schon drei gelesen habe – zwei davon eBooks, aber Neuzugang ist Neuzugang.  

So, jetzt werde ich weiter meine Vorbereitungen für das Wochenende treffen. Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und eine schöne Restwoche. 

Eure animasoul

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉