09.07.2012

[Crazy Reads] Juni 2012

Ich finde es immer wieder faszinierend wie schnell doch die Zeit an einem vorbeifliegt. Gerade gestern erst hat man das neue Jahr begonnen und schon ist das erste halbe Jahr schon wieder rum. Da fragt man sich doch glatt, wo die Zeit hin ist und sinniert darüber nach, was man eigentlich die ganze Zeit über gemacht hat. Geht euch das genauso?

Und da somit nicht nur das erste halbe Jahr gelaufen ist, sondern ein weiterer Monat rum ist, ist es nun auch wieder Zeit für mich meine Leseliste für den Juni zu präsentieren. Mit der ich eigentlich ganz zufrieden bin. Auch habe ich es geschafft, einige Reviews zu schreiben und zu posten. Wenn es sogar noch ein paar mehr wären, würde ich sogar noch etwas happier sein.  


Ausglesen…

  1. Solstice by P.J. Hoover
  2. A Night Like This by Julia Quinn
  3. Eve (Eve Trilogy #1) by Anna Carey
  4. Matched (Cassia & Ky #1) by Ally Condie
  5. Wolfsfeuer (Nightcreatures #9) by Lori Handeland
  6. Die Wunschliste by Jill Smolinski
  7. Liebesfilmriss von Jill Mansell
  8. The Most Improper Miss Sophie Valentine by Jayne Fresina
  9. More than a Stranger by Erin Knightley
  10. Ich komme, um zu schreiben by Victoria Dahl
  11. Fifty Shades Freed by E.L. James
  12. Lockruf der Toten by Kelley Armstrong
  13. Delicious by Sherry Thomas
  14. Try Me by Olivia Cunning*
*Novella

Mit 13 gelesenen Büchern und einer Novella – meiner ersten Cunning-Erfahrung im Übrigen – bin ich ziemlich zufrieden. Normalerweise liegt mein monatlicher Durchschnitt etwas niedriger. Aber seit ein paar Monaten befinde ich mich in einem Lesefieber. Zwischenzeitlich kommt ein Schreibfieber hinzu und das heiße ich sehr willkommen, da ich für die nächste Zeit eine Menge geplant. Insgesamt komme ich im Juni auf glatte 5.425 gelesenen Seiten, was mit den insgesamt in 2012 bisher gelesenen Seiten 22.456 Seiten ergibt. *hehehe*

Nebenbei kann ich auch verzeichnen, dass ich endlich zwei Bücher, an denen ich seit gut zwei Monaten gelesen habe, ausgelesen habe – Fifty Shades Freed und Delicious. Sehr zufriedenstellend für meine Leseseele, für meine Erfahrungswerte sieht das etwas anders aus. Und falls es jemanden interessiert, ich schreibe derzeit an der Review für Fifty Shades Freed. Bisher bin ich allerdings noch nicht zum Beenden gekommen, da immer wieder etwas dazwischenkommt. Erst mein Opa, der mal wieder im Krankenhaus war. Und dann noch ein paar andere Sache. Obwohl es arbeitsmäßig einigermaßen ruhig bei mir, beginnt langsam mein Vorurlaubsstress. Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nix gegen Stress. In gewissen Maßen ist er sogar genau das, was ich manchmal einfach brauche. Zuviel ist aber auch nicht gut. Wie gesagt, gut dosiert ist ok, zu viel weniger.

Eine kleine Überraschung war für mich der Cunning und der Dahl. Ich habe zwar die anderen Rockstar-Bücher von Frau Cunning bereits auf dem SuB, allerdings bin ich noch nicht zum Lesen gekommen bzw. habe ich mich nicht rangetraut, weil ich nicht einschätzen konnte, ob ich etwas für Rockstargeschichten übrig haben könnte. Aber Überraschung: es hat mir gefallen und ich möchte sehr gern noch mehr von der Autorin lesen. Gleiches gilt für den Dahl, der mir so gut gefallen hat, dass ich gleich noch ein paar eBooks von ihr auf meinen Reader (gerade eben) geladen habe. Momentan bin ich von einer Sommerlektüre-Welle erfasst und mag es leichte, romantische, zeitweise mit Humor gepaarte Geschichten zu lesen. Sehr angenehm!

Angelesen…

  • Küss mich, Werwolf von Christine Warren
  • Ten Things I Love About You (Bevelstoke #3) by Julia Quinn 

Beide sind übrigens immer noch angelesen. *gg* Ich hab es bisher noch nicht geschafft, sie weiterzulesen und bei dem erstgenannten ist das Problem, dass ich es irgendwie nicht weiterlesen möchte. Aber dennoch werde ich es weiterlesen. Selten oder, besser gesagt, bisher ist es noch nicht vorgekommen, dass ich einen Protagonisten nach guten zwei Seiten nicht leiden kann und mich die Story nervt. Aber so ist es bei „Küss mich, Werwolf“. Ich mag Sullivan nicht und die Story ist irgendwie so träge, dass man sie fast schon als Schlafstory verkaufen könnte. *brr* Irgendwie nicht mein Ding.

Den Quinn mag ich mir irgendwie noch wenig länger hinziehen, weil es momentan der letzte auf meinem Reader ist und einer der einen wirklich guten Anfang bietet. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet dieser Charakter DIESE Geschichten schreibt. Hätte ich es nicht bereits im letzten Band vermutet, hätte ich mich wahrscheinlich verschluckt, statt lachend von der Couch zu rollen.  

Dystopien-Challenge

Tja, wie ihr meinem Abschlusspost anlässlich der Dystopien-Challenge, die mit dem 30.06.2012 zu Ende gegangen ist, entnehmen konntet, habe ich es gerade so vor Torschluss geschafft, die Challenge mit den erforderlichen Büchern abzuschließen, ohne an einer Übersättigung von Dystopien geplagt zu werden. Also ist es irgendwie doch ein Vorteil, dass ich mich nicht haltlos auf alle Dystopien in meinem SuB (und da lungern noch eine ganze Menge) gestürzt habe.

In diesem Sinne noch einmal einen ganz lieben Dank an Caro von Bücher ohne Ende, dass sie diese Challenge ins Leben gerufen hat. Leider musste ich ja feststellen, dass Langzeit-Challenges anscheinend nicht so mein Ding und ich wahrscheinlich der Flut von Challenges entsagen werde, auch wenn einige wirklich sehr interessant und verlockend erscheinend.
Ansonsten…
… war mein Juni ausgesprochen ruhig und angenehm zu verleben; ich habe viel gelesen, ein paar überfällige Reviews geschrieben und die Dystopien-Challenge gerade so erfolgreich für mich abgeschlossen. Ich denke, man kann den letzten Monat als einen recht erfolgreichen Monat verbuchen. ^^

Lust zu vielen anderen Dingen hatte ich nicht. Im Kino lief überhaupt nichts, was mich interessiert hätte und auch so war ich eher ein wenig träge, was ich jetzt mal frecherweise dem ständig wechselndem Wetter zuschiebe. Gar nicht angenehm. Mal strahlender Sonnenschein und dann wieder dieses Mistwetter mit dem vielen Regen und Gewittern. Ich mag Gewitter ja sehr gerne, doch irgendwie nehmen die in letzter Zeit echt Ausmaße an, die mich immer wieder faszinieren und auch erschrecken. O.o

Was bringt der Juli?

Hoffentlich noch ein bisschen mehr als der Juni. *lach* Ehrlich, das hoffe ich wirklich. Ich habe immer noch ein paar fertige Reviews auf meinem Rechner rumhüpfen und viele andere (deren Anzahl ich lieber nicht genau ergründen möchte *hust*), die noch geschrieben werden wollen. -.-

Außerdem sind ein paar andere Dinge in Planung, über die ich aber noch nichts Konkretes verraten möchte, denn für die eine oder andere Sache brauch einfach mal in Ruhe Zeit es auch zu Papier zu bringen. Wäre jedenfalls schön, wenn ich es in diesem Monat fertig kriege und euch dann im nächsten präsentieren kann. Also drückt die Daumen, dass alles so klappt, wie es soll und ich nicht, so wie in den letzten Tagen, nur on Tour bin.  

So, nun reicht’s aber. Sonst denkt ihr noch, der Post nimmt gar keine Ende mehr. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Lesemonat Juni und werdet einen mindestens ebenso schönen (wenn nicht sogar noch schöneren) Juli erleben werdet.

Liebe Grüße
Eure animasoul

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen