Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… :D


Guten Morgen, ihr Lieben! 

Ich wünsche euch erst einmal 
 

Wie ihr ja wisst, hat letze Woche (genauer gesagt am 26.11.2012) ja die Aktion „Adventlesen“ begonnen und wie jeder unserer lieben Mitleser, habe auch mich auf meine weihnachtliche Lektüre gestürzt. 
 
Ausgewählt hatte ich mir „A Christmas Homecoming“ von Anne Perry. Meine erste Wahl war gar nicht schlecht, auch wenn es mit knapp 154 Seiten mein seitengeringstes Buch ist und ich es trotzdessen kaum geschafft hatte, es zu lesen. Merkwürdigerweise ist auf Arbeit momentan Stress pur angesagt und wenn ich dann zu Hause war, war ich froh keine Buchstaben mehr sehen zu müssen, weswegen ich mich an ein Puzzle gemacht habe. Aber das hat wenig mit meiner Weihnachtslaune und dem gelesenen Weihnachtsbuch zu tun, nicht wahr? 
 
Also habe ich immer versucht, Stückchen um Stückchen das Buch zu lesen. Es war zeitweise recht interessant, gut geschrieben und der Schneesturm, der alle hat Stranden lassen, war glatt das Weihnachtlichste vom Weihnachtlichen was man als erwarten konnte. Gut, die Story hatte mit Vampiren und Mord zu tun. Nicht weihnachtlich. Gebe ich zu. Aber ich hatte ja immer noch die vage Hoffnung, dass hierneben weihnachtliche Vorbereitungen ihren ganz eigenen Charme versprühen könnten. Aber Pustekuchen. Davon gab es nix. Kein festlich geschmücktes Haus. Nix. Wenn es wahrscheinlich wenigstens das gegeben hätte, wäre es ein klein wenig weihnachtlicher gewesen. So gab es nur Schnee, frustrierte Schauspieler und einen Mord – kurz vor Weihnachten. 
 
Etwas augenrollend habe ich dann natürlich die Tatsache hingenommen, dass genau am Weihnachtstage das Geheimnis um den Mord aufgeklärt wurde – mehr schlecht als recht – und auch der Schnee langsam zu schmelzen begann. Und was denkt ihr, wie die Geschichte weiterging? Genau, sie hörte an dieser Stelle auf und alle hatten sich vorgenommen dennoch ein fröhliches Weihnachtsfest zu verleben. Morbide und muss ich nicht verstehen, oder? Ich meine, da sind letzten Endes mehr als ein Toter, ein Mörder und eine verdammte Spannung in der Luft, die alles andere als nach Friede-Freude-Eierkuchen aussieht, und die Charaktere denken daran, ein fröhliches Weihnachtsfest dennoch zu verleben? Ein klein wenig zu optimistisch für mich, aber gut jedem das seine. *hust* 
 
Nachdem die Geschichte um Caroline Fielding und ihre Schauspielergruppe leider nicht meine Weihnachtsstimmung zum Anschwellen gebracht hatte, hatte ich dafür am Freitag Glück. Denn als ich aus dem Fenster sah, tanzten gemütlich die Schneeflocken auf ein festlich geschmücktes Stadtbild. Es war einfach herrlich und genau in dem Moment fühlte es sich auch weihnachtlich an. So schön und unbezahlbar. 
 
Gleich werde ich erst einmal auf die Suche gehen, ob meine lieben Mitleser bereits ihre weihnachtlichen Leseerfahrungen gepostet haben und welche tolle Weihnachtslektüre sie entdeckt und verschlungen haben. Danach werde ich mich dann wohl mal entscheiden müssen, was ich nächste Woche lesen möchte. Schwanken tue ich ja zwischen „Letters From Father Christmas“ und „The Night before Christmas“. 
 
Und wie war eure Woche? Habt ihr auch schon die erste Weihnachtsstimmung hinter euch oder sucht ihr sie noch vergeblich? 
 
In diesem Sinne verabschiede ich mich für diese Woche, wünsche euch noch einen schönen ruhigen ersten Advent und einen guten Start in die neue Woche. 
 
Liebe Grüße
Eure animasoul

Kommentare

  1. Ach schade, dass dein erstes Buch auch nicht so winterlich bzw. weihnachtlich war :( OK, die Ausgangslage war mit den Vampiren und dem Mord nicht ganz einfach, aber wieso sollte man da kein weihnachtliches Flair schaffen können? Aber da hatten wir wohl beide Pech und jetzt heißt es Daumendrücken damit es beim nächsten Buch stimmungsvoller wird ;)

    Bei mir schwankt die Weihnachtsstimmung momentan ja allgemein - backe ich ist alles super, bei der Suche nach Geschenken bin ich zwiegespalten und gestern bei der Weihnachtsfeier war ich überhaupt nicht in Stimmung *g* aber vorhin habe ich im Radio das erste Weihnachtslied gehört, da ging es doch direkt wieder bergauf mit meiner Stimmung ;)

    Ich wünsche dir auch noch einen schönen 1. Advent!
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen