Direkt zum Hauptbereich

Euch einen schönen zweiten Advent!

Hallo, ihr Lieben! 

Ich wünsche euch erst einmal 


Ich hoffe, ihr hattet alle eine schöne Woche mit wenig Stress und konntet allmählich die auf Hochbetrieb laufende Vorweihnachtszeit etwas genießen. Bei mir fing die Woche ja recht unweihnachtlich an, als ich Montagabend bei Schnee unterwegs war, um mit meiner Schwester ins Kino zu gehen. Wir haben dann beide erst einmal "Breaking Dawn 2" geguckt, was irgendwie unspektakulärer war, als ich mir erhoffte (und auch eher weniger weihnachtlich – trotz des vielen "Schnees" auf der Leinwand). Vorsichtig bin ich dann nach dem Kino nach Haus getigert, waren im Schneetreiben immerhin 40 km, die ich sicher und heil hinter mich bringen musste. ;)

Um mich dann schon ein wenig weihnachtlicher einzustimmen, neben den tanzenden Schneeflocken, hab ich dann zu meiner nächsten Auswahl auf meiner Adventlesen-Liste gegriffen. Entschieden hatte ich mich für "Letters from Father Christmas", die mich von Anfang an in Beschlag genommen hatten. Leider kam ab Dienstag eine fiese, fette Erkältung hinzu, sodass ich eher von Hustenanfällen geschüttelt wurde, anstatt lesen zu können, weswegen ich erst einmal ein paar Tage nicht lesen konnte, da ich froh war, mein Leben zu haben. Ab Freitag ging es mir dann glücklicherweise auch schon etwas besser, aber ich glaube, das lag eher daran, dass mein Körper keine Kraft mehr hatte, sich weiterhin von Hustenanfällen durchschütteln zu lassen, sodass ich dann weiterlesen und die Briefe von Father Christmas genießen konnte. Sie waren wirklich sehr schön und haben mir wirklich ein bisschen Schnee hier und da wünschen lassen und auch schon den Weihnachtsbaum hätte ich da gern in der Stube stehen gehabt, aber leider haben wir noch keinen. *hust* Noch weihnachtlicher zu den Weihnachtsbriefen wurde es dann auch noch mit der entsprechenden Musik, die ich mir bestellte und die Samstag dann eingetrudelt ist – das Weihnachtsalbum von Michael Bublé. (Da ich die ganzen alten Weihnachtsschnulzen meiner Mutter nicht mehr hören kann, hab ich dieses Jahr mal dafür gesorgt, meine eigene Weichnachtsmusik auf die Ohren zu kriegen – und zwar dann wann ich will. Das Gedudel geht mir ja unter der Woche echt schon ein wenig auf den Keks und ich bin dankbar, nur dann Weihnachtsmusik zu hören, wenn ich es muss bzw. wann es angebracht ist – an den Adventssonntagen und an den Weihnachtstagen. Mehr brauch ich nicht. Ansonsten kann ich die Menge an Weihnachtsmusik gar nicht mehr leiden zu hören. Aber *pssst*) 

Richtig schön wurde es dann heute Morgen als ich aus dem Fenster sah und dann ganz schnell wieder unter meiner Bettdecke verschwunden war, denn Schnee habe ich bekommen – und das leider nicht gerade wenig. Nachdem ich dann mit mir selbst gerungen, Kaffee aufgesetzt und mich angezogen hatte, bin ich erst einmal raus in das herrschende Winterwunderland und habe wie blöd Schnee geschoben. Leider hat das nicht viel gebracht, denn nachdem ich mit meiner Runde fertig war, hätte ich glatt schon wieder von vorn anfangen können. Zum Aufwärmen hab ich mich dann erst einmal wieder nach drinnen verdrückt gehabt und ganz gemütlich gefrühstückt und Kaffee getrunken – nebenbei habe ich weiterhin die wirbelnden, tanzenden und schön aussehenden Schneeflocken beobachtet und meine Ruhe genossen. Leider hieß das dann, dass ich mich irgendwann wieder mollig warm einpacken und wieder Schnee schieben durfte. Aber gut, das kenn ich ja schon. Weswegen ich heute so spät meinen Advents-Post bringe. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür, dass die Schneemassen heute leider Vorrang hatten, damit ich morgen irgendwie wieder zur Arbeit komme. Kann ja schließlich nicht mein Auto zuschneien lassen. ;)

In diesem Sinne drückt mir die Daumen, dass der Schnee nicht mehr ganz so viel in Massen heute vom Himmel schneit, sondern es langsam und gemächlich sich mal ausgeschneit hat. Der Schneeschieber und ich sind nämlich nicht gerade die besten Freunde. ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen zweiten Advent und einen guten Start in die neue Woche. 

Viele liebe Grüße
Eure animasoul

Kommentare

  1. Ich muss sagen, mich stört die Weihnachtsmusik noch gar nicht so. Das liegt aber wohl auch daran, dass ich momentan kaum Radio höre und meine Weihnachts-CD nicht finden kann ;) obwohl, letztere vermisse ich schon bei meinen Backmarathons, aber die versteckt sich heuer wirklich gut ^^

    *lach* ich werde beim Schneeschaufeln auch nie fertig und könnte jedes Mal von vorne beginnen. Wenn es mal schneit nimmt es wirklich kein Ende *tröst* aber ich mach das dennoch gerne, weil es dann so schön ruhig draußen ist und man die Gedanken schweifen lassen kann. Aber ich drück die Daumen, dass bei dir jetzt Ruhe einkehrt und du morgen keinen Stress bekommst!

    Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend :)
    liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja zum Glück kein Auto freischaufeln und kann daher den Schnee einfach genießen (außer, wenn deshalb die Öffis mal wieder verspätet sind).
    Ich hoffe, du hattest dann wenigstens noch einen ruhigen Abend! Bei mir war der ganze Tag heute alles andere als ruhig (zumal ich auch schon wieder Sonntagsdienst hatte), aber nun ja, was solls ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.
Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 
Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast d…