Direkt zum Hauptbereich

[7 Days 7 Books] Tag 3 – So wie heute…


…hätte ich mir auch schon den Wochenstart unserer Aktion vorstellen können, aber ihr wisst ja, es kommt gern mal alles anders als man denkt. Dafür war es heute arbeitstechnisch ein richtig angenehmer Tag. Zwischen den recht angenehmen (und deutlich weniger auftretenden) Telefonaten, kam ich richtig gut zum Arbeiten und Tastaturmasakrieren. Anscheinend scheinen die meisten Leute sich langsam Richtung Osterurlaub zu bewegen. *puh* 



Aber bevor nun ein kurzer Rückblick zu gestern Abend: 

Nachdem ich mich gestern Abend mit meiner Mama auf die Couch bequemte und den Muppet-Film angesehen hatte, war mir auch wieder klar, warum ich damals aus dem Kino mit einem „der-Film-ist-mir-zu-idealisiert-Gefühl“ herausgegangen war. Der Film ist nämlich viel zu sehr idealisiert, weswegen er mir dann auch die Lust auf das Weiterlesen genommen hatte und ich mich stattdessen in mein Bettchen verkrochen hatte. War auch gut, dadurch konnte ich endlich mal ein paar verlorene Schlafstunden aufholen, in der Hoffnung dann etwas früher aufstehen zu können, um die heute Morgen noch ein paar Leseminuten einzulegen. 

Aber da hatte ich anscheinend die Rechnung ohne mich gemacht. Warum? Ganz einfach: ich wollte einfach nicht aufstehen und aus meinem Schlaf erwachen. War irgendwie angenehmer, als an den vor mir liegenden Tag zu denken, der doch so viel ruhiger und angenehmer war. ;) 

Und heute hatte ich dann auch die Rechnung ohne meine Mittagspause gemacht, in der ich aus verschiedenen Gründen nicht zum Lesen gekommen war. Somit steckte ich also lesetechnisch immer nach auf dem Heimweg mit der Nase in meinem ersten Aktionsbuch. Zu Hause angekommen, hab ich mich gleich erst einmal über den frischen Kaffee hergemachten und den Osterhasen beim Befüllen von Osternestern geholfen und danach schon den ersten Handschlag in Richtung Osterputz gemacht. Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich Osterputz hasse? Nein, dann wisst ihr es jetzt. Obwohl Putzen, ganz besonders Fensterputzen, nicht zu meiner Lieblingstätigkeit gehört. *hust* 

Dann um 17.35 Uhr konnte ich mich endlich mal etwas relaxen und habe angefangen an „Drache wider Willen“ weiterzulesen, was ich dann auch schon um 18.57 Uhr mit einem Grinsen im Gesicht zuklappen und abhaken konnte. Danach hatte ich mich erst einmal drangemacht, meine Gedanken zu dem Buch aufzuschreiben, damit ich dann später die Rezi schreiben kann – nach der Aktion versteht sich natürlich. 

Und ich kann nur nochmal wiederholen, dass die zweite Hälfte sehr viel besser und witziger war als die erste Hälfte und die Charaktere sich hier auch präsenter gezeigt hatten – sehr zu meiner persönlichen Freude, auch wenn ich an dieser Stelle anmerken möchte, dass es erst einmal besser ist, wahrscheinlich die anderen Drachenreihen – ganz besonders die erste von Aisling und Drake – zu kennen und zum anderen, dass der Humor der Autorin doch zeitweise recht speziell ist. Wobei mir hier wirklich mal wieder auffällt, wie schnell man doch Gewalt in Fantasiebüchern akzeptiert, ohne sie als störend oder brutal zu empfinden. Jedenfalls geht es mir so. Bei Büchern, die dann schon mehr realistischer sein sollen, finde ich das meistens eher bedrückend. Aber in Fantasie-Romanen stört mich das eher weniger. Geht euch das auch so? 

Also kann ich mich nun auch unter die Glücklichen wähnen, die zumindest ein Buch für die Aktion schon gelesen haben. ;) Mein zweites Buch wird „Wolfsmagie“ von Lori Handeland sein. Frau Handeland gehört ebenfalls zu den Autorinnen, die ich sehr gerne lese – jedenfalls ihre Werwolf-Reihe. Andere Reihen habe ich von ihr – auch wenn ich darüber meistens nur Gutes höre – noch nicht angelesen, werde es aber wahrscheinlich irgendwann auch mal in Angriff nehmen. Jetzt bin ich allerdings nur neugierig darauf, wie mir der aktuelle Band gefällt. *hibbel* 

Bevor ich mich aber meinem nächsten Buch widme, werde ich einmal eine „kleine“ Blogrunde drehen. Ich muss ehrlich sagen, ich finde es so toll, das sich alle so beteiligen und ich werde das dann am Wochenende auch tun mit einem Tagespost, der dann im Verlauf des Tages regelmäßig aktualisiert wird. 

Ich wünsche uns allen aber noch einen tollen und lesereichen Abend. 

Eure animasoul

Kommentare

  1. Super, dass du das 1. Buch beenden konntest und es dir auch gefallen hat. Bei der Gewalt kommt es für mich schon auch darauf an, was für Fantasy es ist bzw. wie es beschrieben wird. Bei einem klassischen Gut-Böse-Kampf mit Heldensage-Anklängen wie z.B. dem Herr der Ringe nimmt mich Gewalt nicht so mit, während ich es etwa bei dem Lied von Eis und Feuer extrem bedrückend finde. Was ich prinzipiell auch gut finde - Gewalt soll einen schon stören beim Lesen, finde ich.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Leseabend mit dem nächsten Buch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch,d ass Gewalt uns in Büchern schockieren sollte, weswegen mich diese erneute Erkenntnis (vor längerer Zeit hatte ich darüber schon einmal intensiver gegrübelt) erneut schockierte und ich mich fragte, ob es den anderen ähnlich wie mir geht.

      Wobei in etwas ernsthafter Belletristik mich Gewalt wirklich schockt und abschreckt. Bei etwas heiterer Fantasylektüre, wo leichte Tätlichkeiten schon beinahe einen Charakterzug darstellen, eher nicht abschreckt,sondern einfach als gegeben akzeptiert wird. Irgendwie ist das doch ein Widerspruch in sich, oder? *grübel*

      Danke, ich wünsche dir auch noch einen schönen (lesereichen) Abend!

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
  2. Für mich kommt das sehr darauf an, wie die Gewalt dargestellt ist. Ich kann grinsend lesen, wie Cornwells Richard Sharpe einen fiesen Gegner verprügelt und gebannt, aber ohne inneres Schaudern lesen, wie er in der Schlacht Leute mit dem Schwert oder dem Gewehr umnietet, einfach weil das da so dargestellt ist wie etwas, das zwar unschön ist, aber zu seinem Alltag dazugehört. Dagegen nimmt es mich wahnsinnig mit, wenn die Gewalt eben auch als das Schreckliche, was sie ist, geschildert wird, das Leid und die Angst etc.
    Manchmal halte ich dann allerdings schon inne, wenn ich merke, dass ich mich darauf freue, wie der Held den Gegenspieler umbringt oder schlägt, und erinnere mich daran, dass ich das EIGENTLICH gar nicht toll finde ... Schon verrückt.

    Übrigens bin ich heute in meiner Mittagspause auch nur ein paar Seiten weit gekommen, bevor sich ein Kollege dazusetzte und ich das Buch gegen eine nette Unterhaltung eintauschte ...

    Falls du noch liest: Viel Spaß! Ansonten gilt der Wunsch eben für morgen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erschreckende Erkenntnisse, nicht nur für mich, wie ich gerade leicht erleichtert feststellen muss. ^^'

      Und danke, ich bin tatsächlich noch etwas zum Lesen gekommen, auch wenn mir heute ein kleiner Zwerg zwischendrin immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht und meine Versuche, in die Geschichte zu finden, vereitelt. ;)

      Ich wünsche dir aber ein schönes Wochenende mit deiner Familie. Fährst du morgen schon oder erst am Samstag? Und bleibst du dann bis Ostermontag oder nur den Sonntag? Aber ist ja eigentlich auch egal, denn ich hoffe, du hast eine schöne Zeit. Eierfärben (falls du sowas machst) kannst du dir ja in diesem Jahr eigentlich sparen, weil es ist ja immer noch weiß draußen. ;)

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
    2. Ich fahre gar nicht, sondern mache es mir hier gemütlich und färbe bloß meine eigenen Ostereier. ;-)
      Das war bei uns sowieso noch nie sooo sehr das Familienfest, und bei meinen Eltern war ich auch eh gerade erst.
      Von daher - viel Zeit zum Lesen und schöne Dinge machen! :-) Weiß - naja, doch, heute hat es hier tatsächlich auch nochmal geschneit, aber bisher hält es sich noch in Grenzen und liegt eigentlich nur auf Dächern und Hecken rum.

      Löschen
    3. Dann passt es sich ja bei dir und ich kann dir nur ein schönes, lesereiches Osterwochenende wünschen. ;) Ich bin gerade ein bissel neidisch, dass du deiner Familie entkommen konntest. Ich wünschte, ich könnte auch meiner entkommen. *seufz*

      Und ja, wir haben einen Feiertag. *hipp hipp hurra* Wurde ja auch Zeit, dass mal wieder ein Feiertag sich blicken lässt und ich zum Lesen komme.

      Liebe Grüße, Mandy

      Löschen
  3. Hey :)
    glückwunsch zum ersten Buch :) nun kommen die Osterfeiertage, vielleicht findest du da ja mehr Zeit ;)
    Mit der Gewalt in Büchern geht es mir wie dir. Solange sie sich nicht gegen Kinder und allgemein Menschen dreht, akzeptiere ich sie viel schneller.
    Bei Harry Potter kam sie mir lustigerweise auch immer nicht so schlimm rüber. Aber wenn man eigentlich bedenkt, dass die Bücher schon von 12 oder 13 jährigen gelesen werden, ist das nicht ohne...

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. ^^

      Ja, bei manchen Büchern bzw. Buchreihen ist es schon erschreckend, wie viel Gewalt da eigentlich stattfindet, aber es scheint anscheinend niemanden so wirklich zu stören. Bei Jugendbüchern achte ich ja wesentlich mehr auf solche Sachen als bei Büchern für Erwachsene, aber eine wirkliche krasse Entwicklung der letzten Jahre. Gewalt scheint ein wirklich fester Bestandteil in den verschiedenen Genres geworden zu sein. Es gibt heute ja kaum noch ein Buch, wo es keine Gewaltszene gibt. *grübel*

      Wünsche dir auch ein lesereiches Osterwochenende und hoffentlich schaffen wir noch, ein paar Sachen zu lesen. ;)

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
  4. Na endlich beruhigt es sich bei dir bei der Arbeit. Wurde aber auch Zeit ;) Und ja, ich habe es heute an der Uni auch gemerkt - alle sind sie schon im Osterurlaub und lassen uns hier noch zurück *g*

    Jetzt werde ich mir diese Reihe wohl doch noch holen müssen *g* ich kenne ja nur die Dragon Love Reihe und habe danach nicht mehr weitergelesen. Aber ich will das gar nicht als Fehler bezeichnen, jetzt kann ich die Reihe dazwischen wenigstens ohne Wartezeit lesen :)

    Ui, und mit Handeland scheint das nächste gute Buch auf der Bildfläche auf. Das wirst du sicherlich schnell lesen, so wie dir die Reihe hier gefällt!

    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Gut, dann erzähl ich dir von den Überstunden der letzten Tage lieber nichts. *pfeiff* Und so wirklich im Urlaub scheinen die dieses Jahr nicht zu sein, so viel wir in diesem Jahr schon an Arbeit haben, frage ich mich wirklich, wie wir das noch in den Griff kriegen wollen. Hoffentlich wird es wenigstens nach Ostern etwas ruhgier. Aber das bezweifle ich jetzt schon. *räusper*

      Oh, du hattest damals die Dragon Love gelesen?? Die Silberdrachen hattest du dann wohl ausgelassen, wie? Band 1 der Silberdrachen hatte mir ja damals noch richtig gut gefallen, aber nach und nach ist mir Gabriel immer undurchsichtiger und kälter erschienen, sodass ich ihn nicht wirklich zuordnen konnte und auch nie so wirklich warm mit ihm geworden war, was ich schade fand, da ich May recht gut mochte und auch ihren Zwilling Cyrene. Aber der erste Light Dragon-Band hat gutes Potential, sich der Dragon Love-Reihe anzuschließen, auch wenn es schwer ist, Drake und Aisling (und Jim) zu toppen. *gg*

      Hast du eigentlich die Reihe von Frau Handeland auch?

      Liebe Grüße und einen schönen Abend dir noch,
      Mandy *winke*

      Löschen
    2. Ach Mist und ich dachte wirklich es beruhigt sich und du kommst ohne großartige Überstunden aus :( Aber wenigstens hast du jetzt vier Tage Auszeit von der Arbeit!!!

      Ja, die Dragon Love Reihe kenne ich noch, aber danach dann nichts mehr. Ich wurde erst wieder auf die Drachenbücher aufmerksam, als ich über eine Leseprobe zu 'Drache wider Willen' gestolpert bin.

      Handeland hat mich eigentlich nie angesprochen. Ich glaube, ich habe mal in Teil 1 reingelinst, konnte aber damit nichts anfangen. Und bis heute hat sich der Eindruck nicht mehr geändert, obwohl ich so viel zu den Büchern höre. Aber anscheinend kann dich der Band doch nicht so überzeugen - schade drum. Darauf hattest du dich schon so gefreut :/

      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Review] Cole, Kresley – Poison Princess (Arcana Chronicles #1)

About the author: Kresley Cole is the #1 New York Times and Publishers Weekly bestselling author of the Immortals After Dark paranormal series. Her IAD books have been translated into seventeen foreign languages, garnered two RITA awards, and consistently appear on bestseller lists in the United States and abroad. Poison Princess is her first young adult novel. 
Description: She could save the world — or destroy it. 
Sixteen year old Evangeline "Evie" Greene leads a charmed life — until she begins experiencing horrifying hallucinations. When an apocalyptic event decimates her Louisiana hometown, killing everyone she loves, Evie realizes her hallucinations were actually visions of the future — and they’re still happening. Fighting for her life and desperate for answers, she must turn to her wrong-side-of-the-bayou classmate: Jack Deveaux. 
But she can’t do either alone.
With his mile-long rap sheet, wicked grin, and bad attitude, Jack is like no boy Evie has ever known. Even thoug…