[Review] Pamfiloff, Mimi Jean – Accidentally… Evil? (Accidentally Yours #3.5)

eBook
Format: Kindle Edition
Erschienen: 2013
Sprache: Englisch
Seiten: 118
Preis: 0,89 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 







About the author:
Before taking up a permanent residence in the San Francisco Bay Area, Mimi spent time living near NYC (became a shopaholic), in Mexico City (developed a taste for very spicy food), and Arizona (now hates jumping chollas but pines for sherbet sunsets). Her love of pre-Hispanic culture, big cities, and romance inspires her to write when she’s not busy with kinds, hubby, work, and life… or getting sucked into a juicy novel. 

She hopes someday leather pants for men will make a big comeback and that her writing might make you laugh when you need it most. 


Klapptext:
The God of Male Virility has never had a date. Until now… 

“Make no mistake, I am not the sort of god who enjoys playing games. When I return, you will tell me everything – who and what you are – then we shall spend the evening making love.” 

When Maggie O’Hare hears those words she thinks she’s lost her mind. One minute she was traipsing around the Mayan jungle looking for her father’s excavation site; the next she’s accused of being immortal by a guy who swears he’s a god. And as for the making love part… well, the fact that it sounds like a very good idea is a sure sign she’s gone mad. But this guy who calls himself the God of Virility – he’s superhot. And every time he touches her, something crazy happens. 

Backlum Chaam has waited seventy thousand years to meet the woman Fate has chosen for him, and now that she’s here, he can’t believe his luck. Maggie is brilliant and gorgeous and everything he could have dreamed of… except that she insists she’s human. And if he seduces one, their passion could have the power to destroy mankind… 


Meinung:
“Accidentally… Evil?” ist die eigentliche Vorgeschichte zu der Accidentally Yours-Reihe, die erzählt, wie Chaam war, bevor durch den Verlust seiner Geliebten zum Oberpsycho wurde. Wie er das nun leider genau geworden ist, wird nicht erzählt, sondern nur, wie er Maggie kennenlernt, eine leidenschaftliche Nacht mit ihr verbringt und sie am nächsten Tag verliert. 

Eine tragische kleine Geschichte, die weit entfernt von angenehm und perfekt ist. Typisch für Frau Pamfiloff wird die Geschichte abwechselnd aus Perspektive der Protagonisten in ihrer nicht unangenehmen Erzählweise erzählt mit einem Spritzer morbidem Humor und den typischen Mankos, die man aus den „nachfolgenden“ Geschichten schon kennt. 

Aufgrund dessen, dass das sozusagen nur eine Kurzgeschichte ist, ist klar, dass die emotionalen und bindungstechnischen Aspekte komplett untergraben und unbeachtet bleiben, was jedoch sehr schade ist, da beide Potential haben für eine eigene Geschichte. Und auch, wenn ich glaube, dass Chaam definitiv und absolut eine totale Psychotherapie – mit gefühlten 1000 Jahren Psychiatrie – braucht, bin ich neugierig, ob Chaam irgendwann den Verlust von Maggie überwinden kann und wieder zu sich selbst findet – oder auch nicht. Jedenfalls ist das Ende dieser kleinen Kurzgeschichte so offen, dass man wirklich damit rechnen könnte, dass es hier irgendwann einmal Nachschub gibt. 

Wie in den anderen Geschichten der anderen Pärchen ist es auch wieder so, dass das Charakterdesign oberflächlich und substanzlos ist. Maggie ist bisher – trotz allem – die unsympathischste der Protagonistinnen und ich war wirklich nicht gerade traurig, als sie in diese andere Dimension gesaugt wurde. Sie war/ist nämlich eine sehr selbstbezogene Protagonistin, die sich nur um sich selbst kümmert und ziemlich verzogen ist, trotz ihres Alters. Zudem ist wirklich „leicht“ zu haben, wenn man bedenkt, in welcher Zeit ihre und Chaams Geschichte spielt – nämlich im Jahre 1934. Selbst, wenn es schon modernere Zeiten waren, so war es dennoch nicht gern gesehen, wenn eine Frau vor der Ehe Sex hatte, und schon gar nicht mit einem Mann, den sie erst seit fünf Minuten kennt. Und jepp, die beiden gehen von Anfang an in die vollen und lernen sich nicht einmal ansatzweise kennen. Für Romantik und Kommunikation bleibt trotz humorvollen tierischen und cimilistischen Einlagen keine Zeit – oder eher Platz, aufgrund der geringen Seitenzahlen. Chaam hingegen zeigt die ersten Anzeichen einer ausgeprägten Neurose und Müdigkeit seines göttlichen Daseins, was später in der psychopathischen Obsession des Weltuntergangs endet. Die Frage, die bleibt, ist, wie er so böse wurde. Das ist nämlich mit dem Verlust von Maggie allein nicht zu erklären, da er ja schließlich mit Cimil noch ein paar fiese Maaskab in den Hintern treten will. Steckt hier doch mehr hinter seinen Weltuntergangsplänen, als man bisher vorgegaukelt bekommt oder ist er von der schwarzen Jade ebenfalls in ein böses Wesen mit göttlichen Kräften verwandelt worden? Fragen über Fragen, auf deren Antworten die Leserschaft leider noch warten muss. *seufz* 

Interessante Kurzgeschichte, die mehr verspricht, als man bisher in der Reihe geliefert bekommt und uns einen Einblick in die Anfänge der Maaskab-Überpopulation gibt und dennoch so viele neue Fragen aufwirft und unbeantwortet lässt. 


Bewertung:
Ein kleiner Appetithappen, auf das, was vielleicht in den nachfolgenden Geschichten über den Weltuntergang und die fiesen Maya-Priestern aufgebaut wird und hoffen lässt, dass die Story noch dramatische Wendungen nehmen wird, die unerwartet sind und hoffentlich für ein klein wenig Spannung sorgen. 


Infos zur Reihe:
  1. Accidentally In Love With… a God?
  2. Accidentally Married To… a Vampire?
  3. Sun God Seeks… Surrogate?
  4. Accidentally… Evil?
  5. Vampires Ned Not… Apply? (September 2013)
  6. Accidentally… Cimil? (Januar 2014)

Kommentare

  1. Hey, nach diesem schönen Start, wäre es echt schade wenn du deine Aktivitäten hier auf dem Blog wieder einschlafen lässt.
    Daher habe ich dich mal getaggt und hoffe du hast Lust mitzumachen.
    http://78sunny.blogspot.de/2013/07/tag-darf-ich-vorstellen.html

    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sun,


      das werde ich sicherlich nicht tun, aber nach den zwei Familiendramen (jepp, neben dem Trauerfall gab es noch ein einschlagendes Ereignis) Anfang des Monats war ich eher damit beschäftigt, meine Familie zu unterstützen, was leider in weniger Zeit für mich und den Blog ausgeartet ist und auch etwas stressiger war (was ich auch gesundheitlich merke).

      Danke für den Tag, werde gleich mal reinschauen und mich dann ans beantworten machen. :D

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
    2. Hey, du weißt doch das ich dich nicht nerven wollte. Ich dachte nur, dass der TAG vielleicht 'ne schöne Möglichkeit wäre mal wieder was zu posten. Es müssen ja auch nicht 10 Charaktere werden.
      Bald hast du ja ein wenig mehr Zeit und hoffentlich auch wieder einen freieren Kopf. :)
      LG
      Sunny

      Löschen
    3. Ja, weiß ich doch. ;) Brauchst dir darüber keine Gedanken machen. Ich bin sogar jetzt schon am Überlegen, welche Charaktere ich vorstelle. *grübel*

      Gar nicht so einfach. Dürfen es auch mehr als 10 sein und darf man die auch als Paare/Gruppen vorstellen?

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
    4. Klar, je mehr desto besser. :D Ich freue mich schon deine Lieblingscharaktere kennenzulernen. Gerade die Charakter entscheiden ja, ob man sich auf eine Geschichte einlassen kann oder nicht. Paare und Gruppen kannst du natürlich auch vorstellen. Oh, ich bin schon so gespannt.
      LG
      Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen