Direkt zum Hauptbereich

[Review] Dohner, Laurann – Shadow (New Species #9)

eBook
Format: Kindle Edition
Erschienen: 2012
Sprache: Englisch
Seiten: 274
Verlag: Ellora's Cave Publishing
ISBN: 978-1-419-94049-1
Preis: 4,75 €
Altersempfehlung: ab 18 Jahren 






About the author:

Laurann Dohner is a full time "in-home supervisor" (sounds much better than plain ol' housewife), mother and writer. She is addicted to caramel iced coffee, the occasional candy bar (or two) and trying to get at least five hours of sleep at night. 

She loves to write all kinds of stories and thinks the best part about writing is the fact that real life is always uncertain, always tossing things at us that we have no control over, but when you write, you can make sure there's always a happy ending. Laurann loves that about writing. She loves it to sit down at her computer desk and put on her headphones to listen to loud music to block out the world around her, so she can create worlds in front of her. 


Klapptext:

Beauty resents being labelled Gift Species. Everyone is way to overprotective, males aren't even allowed to speak to her and so far, true freedom eludes her. Then a big, sexy Species officer mistakes her for the enemy and takes her down – literally. 

Shadow is dumbfounded. He has a Gift pinned beneath him – a big no-no. But Beauty is fascinated and wants to know Shadow a lot better. She's full of newly discovered, unrequited passion and he's just what she needs to satisfy her curiosity. 

For Shadow, sex means pain and loathing. For Beauty, enslavement and ridicule. Two lonely souls who have never known a loving touch, together in a cabin in the woods. Every caress, every discovery brings them closer to life they never thought possible… beyond even their wildest dreams. 


Meinung:

Auch "Shadow" nimmt in der Reihe der New Species-Serie eine besondere Stellung ein. Nicht nur, weil Shadow und Beauty, die Protagonisten dieses Bandes, mit ihrer Vergangenheit, Erfahrungen und Traumata zu kämpfen haben, sondern auch, weil sie das erste, reine Species-Paar sind, was einem die Hoffnung gibt, dass auch noch andere Species-Weibchen einen besonderen Platz finden und glücklich werden. Ich würde es mir ja für so manche der vielen weiblichen Species wünschen.

Aber so ähnlich wie Shadow und Beauty sich aufgrund ihrer Gleichartigkeit sein sollten, so unterschiedlich sind sie. Manchmal hat man das Gefühl, die beiden trennen Welten. Denn Beauty ist keine gewöhnliche Species, sondern sie ist eine Gift. Eine besondere Species-Gattung, die als Geschenke für reiche Geldgeber Merciles kreiert wurden und ihnen zum persönlichen Vergnügen überlassen wurden. Beauty wurde im Gegensatz zu den normalen Species-Weibchen nicht für Experimente gebraucht, sondern endete als Liebessklavin für ihren Besitzer, bis sie von Jessie und dem Sonderkommando in Band vier befreit wurde. 

Im Gegensatz zu einigen Erfahrungen, die andere Gifts gemacht haben, hatte Beauty noch "Glück" und wurde nicht so sehr gequält, dass ihr Lebenswille gebrochen ist. Sie ist neugierig auf die Welt und fühlt sich durch die strengen Regeln der NSO die Gifts betreffend, eingeengt und gefangen. Erst durch ihre spontane Bekanntschaft mit Shadow kommt der sprichwörtliche Stein ins Rollen und Breeze erkennt als Erste, dass das in Wattepacken für einen Teil der Gifts notwendig ist, aber nicht für Beauty. 

Shadow hingegen hat seine eigene Agenda und musste auf verschiedene Art und Weise mit den verschiedenen sexuellen Übergriffen seitens Mercile umzugehen lernen. Ähnlich wie Wrath vertraut er sich nicht und fürchtet, die Kontrolle zu verlieren, weswegen er sich Tim Obertos Sonderkommando angeschlossen hat und sich von den Species-Weibchen fernhält – bis er Beauty kennen lernt und sich von Beginn an zu ihr hingezogen fühlt. Aber Beauty ist eine Gift und damit tabu. Außerdem ist sie eher menschlicher als andere Species-Weibchen, weswegen er fürchtet, sie verletzten zu können. 

Neben seiner Angst, Beauty verletzten zu können, muss er auch erst einmal mit dem emotionalen Chaos aufräumen, was in ihm tobt, als man ihn als "Bodyguard" für Beauty abstellt, denn er fühlt sich anfangs wie ein Versuchskaninchen, nur abkommandiert worden zu sein, damit man sehen kann, wie die beiden miteinander auskommen. Ehrlicherweise muss ich zugeben, schafft Frau Dohner es hier beide Seiten emotional verständlich umzusetzen. Zum einen, weil man Beauty versteht, die sich nicht länger wie eine Gefangene fühlen will, sondern das Leben genießen. Und zum anderen Shadow, der Beauty auf Anhieb mag und sich zu ihr hingezogen fühlt, aber sich gleichzeitig in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt, als er sozusagen befohlen bekommt, Zeit mir ihr zu verbringen. Er will bei ihr sein, weil er sich danach fühlt, nicht weil man es ihm befohlen hat. 

Gemeinsam müssen beide lernen aufeinander zuzugehen, sich selbst zu vertrauen und auch dem anderen Vertrauen entgegenzubringen. Zudem haben die beiden noch mit Missverständnissen zu kämpfen und Söldnern, die engagiert wurden, Beauty zu entführen und dabei ein wenig Reservation aufmischen, was zu dem Punkt führt, der später zu Moons Story überleitet. 

Es war schön mitzuerleben, wie Shadow und Beauty lernen, sich gegenseitig zu heilen und auch Beauty lernt, Rückgrat zu zeigen – gerade Kit gegenüber. Über beiden Vergangenheiten ist man im Bilde, man fühlt und leidet mit den beiden, aber es gibt auch lustige Szenen, wie Beautys romantische Ader betreffend oder ein amüsantes, wenn auch ernstes Telefonat zwischen Shadow und Wrath. Beauty und Shadow ergänzen sich wunderbar und ihre Geschichte zeigt, dass Mercile längst noch nicht geschlagen ist, denn eine neue, unbekannte Droge bedroht die Species. Der Kampf gegen einen Gegner im Untergrund geht sozusagen in die nächste Runde. 

Angenehm und flüssig erzählt Laurann Dohner die Geschichte von Beauty und Shadow mit Humor und viel Gefühl. Abwechselnd wird die Story größtenteils aus der Perspektive der beiden erzählt, was einem einen tieferen Einblick in ihr Gedanken- und Gefühlschaos gibt und wie sie versuchen, dieses in den Griff zu kriegen – zuerst jeder für sich und dann nach und nach gemeinsam. 

Die Haupt- und Nebencharaktere sind wie gewohnt gut, nachvollziehbar und individuell gestaltet. Sie sind sympathisch und liebenswert. Auch hier lernen wir Nebencharaktere kennen bzw. sehen bereits bekannte wieder, bei denen man sich wünscht, sie würden ihre eigene Story kriegen (und das hoffe ich doch mal ganz stark!). Die Rede ist hier von Breeze und Creek, zwei Species-Weibchen, die man schon länger kennt, sowie Torrent, Bestial, Jaded, Destiny und Leo. 

Auch "Shadow" ist gewaltfreier als andere Species-Bücher, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Bewältigung der erlittenen Traumata sowie dem emotionalen Leidensweg der beiden Protagonisten und enthält eine Menge Sex. Einer der Gründe, warum ich definitiv bei meiner Altersempfehlung ab 18 Jahren bleibe. Zum anderen werden die Sexszenen nicht einfach nur mehr, sondern auch zeitweise recht heiß. Ich hoffe, Frau Dohner hat einen Feuerlöscher neben ihrem Rechner stehen, denn ihre Tastur scheint regelrecht entflammbar. ;) 

Und zum Schluss wieder ein lieb gemeinter Hinweis: ihr könnt die Bücher der New Species-Reihe gerne je nach Interessenlage lesen, aber da die Bücher minimal aufeinander aufbauen, würde ich euch das nicht empfehlen. 


Bewertung:

Die erste reine Species-Liebesgeschichte, die mich mitgerissen hat, aber auch zeigte, wie viel emotionale Leidensgeschichte zu bewältigen ist, bevor Shadow und Beauty überhaupt glücklich sein können. Eine Geschichte über Liebe und Vertrauen, nicht nur füreinander, sondern auch einem selbst gegenüber. 


Infos zur Reihe:
  1. Fury
  2. Slade
  3. Valiant
  4. Justice
  5. Brawn
  6. Wrath
  7. Tiger
  8. Obsidian
  9. Shadow
  10. Moon
  11. True (noch kein Erscheinungstermin bekannt)

Kommentare

  1. Ich überlege grade, wie lange wir eigentlich Buchkauffrei bleiben wollten und ob ich mir diesen Band jetzt holen soll oder nicht *grübel* Jaja, ich weiß, ich wollte die Bücher brav der Reihe nach lesen, aber hast du dir mal diese Rezi zu Shadow durchgelesen? Hah, Fangfrage - du hast sie ja geschrieben ;) und jetzt sag mir mal wie ich da widerstehen sollte??
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wolltest eigentlich nur die Sommermonate über Buchkauffrei bleiben, ich wollte es gerne bis zum Ende des Jahres durchziehen (naja...). Also, würde ich sagen: entscheide selbst? Oder warte, nee, lies wenigstens erst Justice. Weil dann kennst du Beautys Hintergrund... Hm. Und Brawn, damit du Shadows kennst. Ok, ok, am Besten du liest gleich alle davor erschienen Bände. *gg*

      Am Besten gar nicht widerstehen und alle (bis auf Slade) schon mal bestellen? Der ist nämlich gerade zu mir für dich unterwegs. Also dürftest du dann spätestens in zwei Wochen oder so, dein Slade-Band haben. So lange kannst du dich doch noch mit deinem sonstigen SuB beschäftigen, wie z.B. den Cassandra Clare-Büchern? ;)

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
    2. Huch, ich habe dir ja hier noch gar nicht geantwortet... ich war ja wirklich überrascht wie super das geklappt hat mit dem Nichtkaufen im August und ich glaube ich werde direkt noch ein bisschen weiter machen damit. Der Einstieg in so ein Vorhaben ist für mich immer am schwierigsten, aber jetzt geht es und das sollte ich wohl direkt ausnutzen ;) Und im September sind sowieso nur zwei Bücher dabei, ich mir von den Neuerscheinungen sofort holen will und dann halt noch ein paar Bände von Laurann Dohner und gut ists.

      Außerdem, wenn du auch noch weiter machst bin ich noch motivierter durch zu halten :) Du willst wirklich bis Ende des Jahres Buchkauffrei bleiben - wow, tolles Vorhaben! Vielleicht begleite ich dich da ja bis zum Schluss ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Review] Cole, Kresley – Poison Princess (Arcana Chronicles #1)

About the author: Kresley Cole is the #1 New York Times and Publishers Weekly bestselling author of the Immortals After Dark paranormal series. Her IAD books have been translated into seventeen foreign languages, garnered two RITA awards, and consistently appear on bestseller lists in the United States and abroad. Poison Princess is her first young adult novel. 
Description: She could save the world — or destroy it. 
Sixteen year old Evangeline "Evie" Greene leads a charmed life — until she begins experiencing horrifying hallucinations. When an apocalyptic event decimates her Louisiana hometown, killing everyone she loves, Evie realizes her hallucinations were actually visions of the future — and they’re still happening. Fighting for her life and desperate for answers, she must turn to her wrong-side-of-the-bayou classmate: Jack Deveaux. 
But she can’t do either alone.
With his mile-long rap sheet, wicked grin, and bad attitude, Jack is like no boy Evie has ever known. Even thoug…