21.04.2014

[7 Days 7 Books] Osterspecial 2014 – Zusatztag








Ihr Lieben, 

es ist soweit, der letzte der Tag der Aktion ist nun auch schon fast vorbei und ich bin gestern leider nicht mehr zum Updaten gekommen, was daran liegt, dass gestern ein Tag im Kreise meiner Familie war: mit Eiersuchen und meine Nichten knuddeln. ;) 

Das Wetter war gestern auch sehr schön und hat zur Freude aller Beteiligten mitgespielt. Das hatten wir ja so ein manches Ostern nicht. Ich erinnere mich noch an Jahre, da musste der Osterhase die Eier im Schnee verstecken. *gg* 

Und weil gestern so ein schöner familiärer Tag war, bin ich auch nicht sehr weit gekommen, was mich und „Insurgent“ angeht, habe aber alle eure Kommentare zu gelesen, die ich im Laufe des Abends noch beantworten werde – wenn ich mich wieder meinem Lernzeug widme: denn dafür seid ihr die perfekte Entspannung. 

Nur ein wenig zur Erklärung: 

Mir ist klar, warum die Abnegation die Regierung stellen, weil sie eben selbstlos sind. Aber kein Mensch – egal wie selbstlos er erscheint – ist dies auch wirklich zu 100 %. Marcus ist so ein schönes Gegenbeispiel, falls ihr wisst, was ich meine. Was mich daran stört ist, dass die Selbstlosen angeblich das so einfach hinnehmen und nicht für ein ausgeglichen Regierungssystem sind, wenn sie doch so selbstlos sind. Ich weiß, dass das einem nur klar wird, wenn man das Gleichheitsprinzip näher betrachtet. Und das tue ich sehr genau. Denn angeblich sind alle Fraktionen ja gleich. Und nun erklärt mir mal bitte einer, warum dann nur EINE FRAKTION die Regierung bilden soll? Würde das nicht gegen das Gleichheitsprinzip verstoßen? Oo 

Als Nächstes bin ich auch bei Insurgent verblüfft, wie wenig die angeblich ach so intelligenten Charaktere nicht nachdenken, sondern sich einfach vom Phänomen der Massen wegreißen lassen. Tris ist mir zwar immer noch nicht die Sympathischste, aber sie denkt immer hin nach. Mehr oder weniger. Ich fände es toll, wenn sie auch mal an die Menschen denken würde, denen sie wichtig ist. Und das mit Caleb – also wirklich – war ja wohl offensichtlich. Hab nur gedacht, dass das noch bis zum dritten Band hinausgezögert wird, nachdem Jeanine bereits in die ewigen Eruditen-Gründe entschwunden ist. *hust* 

Es sind so viele Sachen – kleine Sachen – die mit den großen Entlarven nicht im Einklang stehen, die mich verwirren und an mir nagen, bis ich endlich dahinter komme, was und warum es mich stört. Mit Tris werde ich wohl einfach nicht warm, weil ihr die Persönlichkeit fehlt. Ja, sie hat Charaktereigenschaften, das steht außer Frage, aber ihr fehlt das besondere Etwas, was sie wirklich zu einer Persönlichkeit macht. Bisher wirkt sie auf mich immer noch wie eine Marionette, die vom Erzähler je nach Belieben von der einen Seite zur anderen gezogen wird. Auch ihre Beziehung zu Tobias/Four wirkt unglaubwürdig. Bitte, welcher Typ, der meint seine Freundin zu lieben, würde glauben, dass sie ihn verrät, ohne besonderen Grund? *mit den Augen roll* Oder, dass sie einfach nur dasitzen und auf ihn wartet, während er in den Kampf zieht? Hm? *mit dem Kopf schüttel* 

Und dann die Entlarvungen am Ende des zweiten Bandes! Ich sag nur: ENDLICH! Wurde ja auch mal Zeit, dass sich mal jemand Gedanken macht, was hinter dem Zaun liegt. Wirklich, hat sich das noch nie jemand gefragt? War der Weltenblick so eingeschränkt? Kein Abenteuergeist? Kein Wissendurst? Ich bin immer noch sprachlos, dass das erst mit Band 2 aufkam. Ok, fassungslos auch. Auch damit, dass sich anscheinend niemand über die Geschichte Gedanken gemacht hat, was vor der Zeit der Fraktionen war. 

Ok, ok, ich bin ja schon ruhig und nörgel nicht rum. Dafür ließen sich die Bücher wirklich gut und zügig lesen, auch wenn sie nicht einmal ansatzweise zu 100 % überzeugen können. *seufz* 

Und ja, ich habe Band 2 geschafft. *happy dance* Und ich werde – auch zu meiner eigenen Überraschung – mit Band 3 weitermachen. Aber vielleicht nicht gleich heute. Ich habe am Ende der Woche noch eine Klassenarbeit über die Textanalyse und Textinterpretation eines epischen Textes vor mir, genauer gesagt einer Parabel. Mag die jemand für mich schreiben, der außerordentlich gut darin ist? *lieb guck* 

In diesem Sinne verabschiede ich mich für den heutigen Tag und wünsche euch noch einen schönen letzten Leseabend. Ich werde mich jetzt mit meinen Lernmaterialien ins Bett verkriechen, da ich bereits gestern schon gesundheitlich nicht so auf der Höhe war, wie ich gestern wäre – nämlich ohne Kopfschmerzen und Fieber. ^^‘ 

Viele liebe Grüße,
Eure animasoul

Kommentare:

  1. Hihi, endlich mal jemand, der wie ich kein glühender "Die Bestimmung"-Anhänger ist. Ist hebe bisher nu Band eins gelesen und ich fand ihn einfach nur mittelmäßig und Tris als Hauptcharakter einfach nur langweilig und blass. Band zwei reizt mich also nur insoweit, weil ich mich selbst vom angeblich so katastrophalen Abschlussband überzeugen will. ;)

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, dann haben wir uns ja gefunden! Endlich mal jemand, der mich nicht davon überzeugen will, wie toll "Divergent" ist. Das Gerücht über Band 3 habe ich auch gehört, weswegen ich wohl auch den noch weiterlesen werde. ;)

      LG,
      animasoul

      Löschen
  2. Danke, danke, danke! Besser hätte ich nich auf den Punkt bringen können, was "Insurgent" (unter Anderem) gefehlt hat. Aber Logik scheint hier teilweise wirklich für Anfänger zu sein. Das Finale werde ich aber auch lesen und ich bin wirklich gespannt darauf. Ich habe das Gefühl, dass viele, die "Insurgent" toll fanden, enttäuscht davon waren. Also könnte es mir vielleicht ganz gut gefallen ;-)

    Liebe Grüße,
    Kermit

    AntwortenLöschen