Direkt zum Hauptbereich

[On Tour] LLC 2014: Ein Erlebnis der besonderen Art – nicht nur für Blogger


Viele Blogger und Lesebegeisterte haben schon von ihr gehört: die LLC (Love Letter Convention). Auch in diesem Jahr fand sie wieder statt, und das schon zum dritten Mal. O.o Schon als ich vor ein paar Jahren (länger kann das ja auch gar nicht her sein ^^‘) die ersten Berichte gelesen habe, wollte ich unbedingt einmal hin. Und in diesem Jahr habe ich es auch glatt getan: ich habe mich auf die sieben Socken nach Berlin gemacht und habe ein sehr erlebnisreiches Wochenende hinter mich gebracht. 

Dabei habe ich nicht nur wahnsinnig viele Eindrücke gewonnen, sondern auch unglaublich viele liebe Menschen getroffen und kennengelernt. Einige sind mir schon durch ihre Bloggertätigkeit bekannt gewesen, und andere wiederum nicht. Alle waren so unglaublich lieb und das war es allein schon wert, die LLC zu besuchen. 

Neben einigen Bloggerkolleginnen hatte man auch die große Ehre und das große Vergnügen einige Autoren auch einmal zu treffen bzw. über ihre Arbeiten erzählen zu hören und Eindrücke zu gewinnen, die man ja sonst nie im Leben kriegen würde. Das habe ich irgendwie bis heute immer noch nicht prozessiert und ich würde immer noch am allerliebsten die Zeit zurückdrehen und das Wochenende auf Anfang zu drehen, damit man vielleicht noch das eine oder andere Erlebnis gewinnen kann. ^^ 

Da viele meiner lieben Kolleginnen bereits sehr interessante und ausführliche Berichte geschrieben haben, werde ich mich in diesem Bereich recht kurz halten bzw. euch versuchen einen relativ kurzen (und ja, kurz ist bei mir bekanntlich relativ :P) Bericht zu geben bzw. meine Eindrücke wiederzugeben. ;) 

Samstag, den 24.05.2014
 
Der erste Tag begann bereits sehr früh und wir standen alle schon recht frühzeitig vor der Veranstaltungslokation Schlange um unser Ticket einzuheimsen und uns dann mit den gegebenen Örtlichkeiten einigermaßen vertraut zu machen. Nach dem ersten Schock ging es aber doch noch recht schnell mit dem Ticket ergattern... Und dann hat es auch schon nicht mehr lange angedauert, bis es endlich mit den ersten Veranstaltungen losging. 

Nachdem ich mich dann mit meinem Namensschildchen bekannt gemacht und meine entsprechende (lila) LLC-Tasche ergattert – mit den kleinen Gimmicks – hatte, sah mein Tag folgendermaßen aus: 

  • 09:00 Uhr - Panel: Trends – Liebesromane von morgen
  • 10.00 Uhr – Q&A: Lara Adria & Tina Folsom
  • 11.00 Uhr – Panel: Romance Online – Leser und Verlage im WWW
  • 12.00 Uhr – Round Table: Contemporary
  • 13.00 Uhr – Mittagspause
  • 14.00 Uhr – Q&A: Sylvia Day & Nancy Warren
  • 15.00 Uhr – Round Table: Verlagskontakte für Blogger
  • 16.00 Uhr – Panel: Suspense – Gefahr & Leidenschaft
  • 17.00 Uhr – Lesung: Susann Julieva & JL Langley 
Die für mich interessantesten Veranstaltungen waren für mich Q&A mit Lara Adrian und Tina Folsom und die Lesung von Susann Julieva und JL Langley. 

Insgesamt waren die Panels recht interessant, aber letztlich nicht ganz das, was ich mir darunter vorgestellt hatte und auch wenn die Moderatorin ihr Bestes gegeben hatte, konnte sie mich nicht lange fesseln, was letztendlich daran lag, dass ihr Einstiegswitz mit der Zeit etwas träge wurde und Staub ansetzte. ^^‘ 

Der Round Table über Contemporary war auch interessant und vor allem recht lustig. Die daran beteiligten Autorinnen waren ziemlich gut drauf und haben die Teilnehmer/Besucher des Round Table gut unterhalten. Auf die eine oder andere Autorin bin ich dabei auch neugierig, auch wenn ich nicht weiß, ob mir deren Bücher gefallen könnten. Aber Annie West, Fiona Harper, Jane Porter und Sarah Harvey haben mich doch ein klein wenig neugierig auf ihre Arbeiten gemacht. ;) 

Der Round Table für Blogger war für mich – selbst als Blogger – eher weniger ansprechend. Die große Thematik waren ja Rezensionsexemplare und Feedback zur Zusammenarbeit Blogger/Verlage. Da ich aus persönlichen Gründen – und Zeitmangel – keine Rezi-Exemplare von Verlagen bekomme, war das aus der Perspektive heraus weniger interessant für mich. Viel interessanter fand ich da die Interaktion zwischen den Verlagsmitarbeitern und den Bloggern. ;) 

Und dann gab es noch die Premiere schlecht hin für mich: eine Lesung. *.* Susann Julieva hat ihren Part der Lesung sehr gut gemacht und ihre (potentiellen) Leser nicht einfach ins kalte Wasser geworfen, sondern erzählt, worum es in ihrem Buch „Café der Nacht“ geht und in welchem Kontext die vorgelesenen Szenen liegen. Einfach toll und ich bin total neugierig auf ihr Buch. ;) JL Langley war da eher chaotischer und hat damit den Unterhaltungswert zwar hoch getrieben, allerdings wusste ich nicht, worum es in ihrem Buch geht, geschweige denn was gerade Sache war. Ein Ausdruck ihrer chaotischen Ader war dann noch, dass sie das Buch, aus dem sie vorlesen wollte, vergessen hatte und ihr eigenes Buch downloaden musste – auf ihr Handy. *gg* Chaotisch, aber unglaublich sympathisch. Da ich selbst ein Chaos-Kind bin, war das natürlich absolut etwas für mich. ;)
Mit diesem vollen Programm war der Tag schneller vorbei als ich gucken konnte und zurück im Hotel konnte ich abends nur total erschöpft ins Bettchen fallen, damit ich am nächsten Tag doch noch recht früh aus dem Bettchen krabbeln konnte, denn Sonntag war ähnlich gut gefüllt. 

Sonntag, den 25.05.2014 

Kaum war ich Sonntag munter, ging es auch gleich wieder zum Veranstaltungsort, damit ich ja nix verpasse. Und angekommen, sah dann mein Tagesprogramm auch schon wieder gut gefüllt aus und ich habe mich für folgende Veranstaltungen entschieden: 

  • 09.00 Uhr – Q&A: Larissa Ione & JL Langley
  • 10.00 Uhr – Panel: New Adult – Neu entdeckt
  • 11.00 Uhr – Panel: Gay Romance – Geoutet: Liebe mal anders
  • 12.00 Uhr – Q&A: Jane Porter & Michelle Willingham
  • 13.00 Uhr – Mittagspause
  • 14.00 Uhr – Workshop: Serienfieber – Liebe ohne Ende
  • 15.00 Uhr – ausruhen
  • 16.00 Uhr – Signierstunde 
Eine besondere Erfahrungen waren die Q&As mit Larissa Ione & JL Langley sowie Jane Porter und Michelle Willingham. Besonders die mit Michelle Willingham war total klasse und die Autorin war super freundlich und knuddelig. Da wir nur eine recht kleine Gruppe waren, war es auch richtig schön überschaubar und hat super viel Spaß gemacht. Auch wenn ich eher zu der schweigenden Sorte gehöre, weil ich mich immer erst mit meinem Umfeld und den Leuten um mich herum vertraut machen muss. Bin eben super schüchtern (auch wenn das immer keiner glaubt ^^‘). 

Das Panel über Gay Romance war für mich eines der interessanteren. Aufgrund meiner jahrelangen Leidenschaft für Manga – darunter auch Yaoi – ist es schon spannend zu sehen, wie auch im Roman-Bereich Gay Romances nach und nach zunehmen. ;) 

Und last but not least gab es diesen Workshop mit Larissa Ione und Lara Adrian, der super gut besucht war, aber auch total viel Spaß machte. Auch wenn ich selbst gern etwas mehr über das Ausarbeiten von Serien gelernt hätte. Der Prozess wie ein Buch selbst entsteht, fasziniert mich, aufgrund der unterschiedlichen Arbeitsweisen der diversen Autoren, ungemein. Ich bin mal gespannt, ob es ähnliche Workshops im nächsten bei der LLC geben wird und wie diese aufgebaut sein werden. ;) 

Und dann gab es zum Schluss das, worauf sich wahrscheinlich jede Leseratte ungemein gefreut hat: die Signierstunde. Zu Beginn wirkte das Konzept der Veranstalter doch reichlich chaotisch und man wusste nicht so recht, wie das so ablaufen wird. Aber überraschenderweise wurde alles super vom Veranstalter gelöst und man konnte sich dann in das große Getummel werfen. Und auch ich habe mich fleißig unter die Menge gewagt und ein paar tolle Schätzchen ergattert, über die ich mich riesig freue. 

Aber da ich einer ganz lieben Freundin versprochen hatte, dass ich ihr evtl. etwas mitbringe, habe ich mich daran gemacht, etwas von den Autorinnen ergattern zu können, die sie so unglaublich gerne liest und mag. Und dann habe ich auch noch eine Überraschung für meine große Nichte in spe erhascht und ich bin schon so gespannt, wie sie darauf reagieren wird. *hibbel* Die für mich selbst ergatterten Schätzchen erlaube ich mir dann mal, in einem separaten Post vorzustellen. 

Die Vorstellung meiner Schätzchen erfolgt dann morgen – mit den fiesen Ausmaßen für meinen SuB, der um so einiges bereichert wurde. ;) 

Eure animasoul


Kommentare

  1. Schöner Bericht, auch wenn ich ihn ja schon gehört habe. :)
    Die ganz liebe Freundin hat sich wie du weißt riesig gefreut! Ich bin mir sicher, dass deine Nichte sich auch riesig freuen wird.
    Ach beschwer dich bloß nicht über deinen SUB. Der ist doch gar nicht so groß (wenn man die Ebooks nicht mitrechnet). :D
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :D

      Und ich freu mich immer, wenn ich Leuten, die ich gern habe, eine Freude machen kann. Ich freu mich dann immer selbst mit wie so ein kleiner Schneekönig. ;)

      Traurigerweise zähle ich meine eBooks zum SuB, sonst würde ich da wirklich den Überblick verlieren. ^^'

      LG
      animasoul

      Löschen
    2. Und wo ist jetzt die Vorstellung deiner Schätzchen???

      Löschen
  2. Was mich ja immer noch erstaunt ist, dass ich nie das Gefühl hatte, dass da an die 700 Menschen rumwuselten. Man kam überall schön durch, konnte sich (meistens) anhören was man wollte ohne erdrückt zu werden und alle waren soooo gut gelaunt! Für 2015 ist das Wochenende im Kalender schon groß angestrichen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.
Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 
Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast d…