Direkt zum Hauptbereich

Ein klein wenig Ordnung im (Bücher-)Chaos


Seit einiger Zeit ist es mal wieder sehr ruhig um meinen kleinen Blog geworden, doch nun endlich möchte ich mich ihm wieder etwas annähern. Und um genau das zu bewerkstelligen, dachte ich mir, wäre es ganz nett, mal meinen SuB bzw. die SuB-Seite auf den neuesten Stand zu bringen. Letztendlich wünschte ich mir, ich hätte das gelassen. Nein, nicht weil es nicht toll ist, endlich mal wieder einen kleinen Überblick über das herrschende Bücherchaos im Regal zu haben, nein, eigentlich eher, weil ich bei der letztlichen Zahl (beinahe) vom Stuhl gefallen wäre. 

Wie zur Hölle habe ich DAS hingekriegt? 1083 ungelesene Bücher (einschließlich eBooks und Kurzgeschichten, weil ich sonst wirklich den absoluten Überblick verliere!)!!! Ich fasse es nicht. Und wie soll ich da nur wieder runterkommen, wenn erst einmal Arbeit und Schule wieder parallel nebeneinander verlaufen? Oo Keinen Plan. Aber hat da einer von euch eine Idee? 

Und dann möchte ich mein Baby wieder etwas mehr aufleben lassen. Das Bloggen fehlt mir unendlich, aber Zeit ist bei mir immer ein sehr rares Gut und ich weiß manchmal einfach nicht, wie ihr das alle unter einen Hut bringt. Ich finde das jedes Mal bewundernswert. Vielleicht wäre da auch einer von euch so lieb und könnte mir diesbezüglich mal aufzeigen, wie ihr so euren Alltag gestaltet, damit euer Blog nicht ganz untergeht und ihr trotzdem noch eure Hausarbeiten etc. schafft? 

So, jetzt werde ich mich aber an das machen, was ich schon seit Tagen vorhabe: Eine Rezi schreiben! :P 

Liebe Grüße,
Eure animasoul

Kommentare

  1. Es ist immer gemein, wenn man den nackten Zahlen so ins Auge sehen muss. Ich persönlich finde es ja weniger schlimm, wenn ich mir das in kleinere Portionen aufteile - weshalb ich bei mir ja den deutschen und den englischen SuB getrennt zähle. ;)

    Was das Lesen und Bloggen angeht, wenn du wieder mehr Stress hast, so würde ich dir bei beidem raten, dass du dir nicht zu viel vornimmst. :) Du musst den SuB nicht abarbeiten, aber du solltest dir in der Woche immer mal wieder etwas Zeit nehmen, um mit einem Buch zu entspannen. Und beim Bloggen könntest du vielleicht mit einer neuen Beitragsart experimentieren. Wie wäre es mit einem wöchentlichen (oder zweiwöchentlichen) Beitrag, in dem du nur etwas über das Gelesene plauderst? Ein wenig wie bei den 7D7B? Dann müsstest du dir nicht den Druck machen eine "richtige" Rezension zu schreiben, hättest aber einen konkreten Anlass, um etwas zu schreiben. Ich merke bei mir, dass ich besonders produktiv bin, wenn ich den Blog relativ viel geöffnet habe und nur mal eben etwas in einem Betrag ergänzen kann, während ich häufig wenig auf die Reihe bekomme, wenn ich nun wirklich endlich mal wieder eine Rezension schreiben will. ;)

    Ich bin mir sicher, du findest schon eine Möglichkeit für dich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Winterkatze, für deine Anmerkungen. Über eine neue "experimentelle" Kategorie hatte ich auch schon nachgegrubelt, bin aber noch zu keiner Entscheidung gekommen. Ziehe das aber definitiv in Erwägung. ;)

      Mein Alltag ist, wenn ja alles aufeinander trifft, recht chaotisch. Morgens um 6.00 h rauspurzeln und abends um 22.30 h wieder heimpurzeln. Das ist manches Mal so verrückt, dass ich gar nicht weiß, wo die ganzen Wochen abgeblieben sind. Da freue ich mich dann mal über Zeit, bei dir ich einfach gar nichts machen muss - außer lesen. *gg*

      Löschen
  2. Ich habe das Glück und Pech zugleich, in einem Job zu arbeiten, in dem ich phasenweise nur "da" sein muss, aber nichts zu tun habe. Das ist einerseits nicht so toll, weil es ziemlich langweilig sein kann und man sich gnadenlos unterfordert fühlt, aber andererseits bedeutet es auch, dass ich oft in solchen Phasen zum Lesen und Bloggen komme. Zeitlich würde ich sonst auch nur deutlich weniger Blogeinträge schaffen. Ich habe da also leider keine hilfreichen Tipps auf Lager, wie man das sonst alles unter einen Hut bringen kann.

    Was den SuB betrifft ... bei so vielen Büchern würde ich das als meine persönliche Bibliothek/Buchhandlung betrachten und vorwiegend zuhause "einkaufen". ;-) Du hast so eine große Auswahl, da müsstest du doch für jede Stimmung ein passendes Buch finden, auch ohne Neuzugänge.
    Davon abgesehen würde ich auch mal über eine kleine Ausmist-Aktion nachdenken. Diese Bücher haben sich ja bestimmt über einen längeren Zeitraum angesammelt. Interessierst du dich überhaupt noch für alle von ihnen oder denkst du dir bei manchen, dass du sie eigentlich gar nicht mehr lesen willst?

    Auf jeden Fall würde ich mir so wenig Stress wie nur möglich damit machen. Wenn man eh sonst schon so viel um die Ohren hat, muss man sich ja nicht auch noch bei den Hobbys unter Druck setzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache mir da auch keinen Stress, ich würde es nur gerne sehen, dass ich mein Hobby und Alltagsleben ausgeglichen unter einen Hut bekomme, was seit gut einem Jahr ja leider absolut nicht der Fall ist und das tut mir so leid, weil ich das Bloggen wirklich vermisse - und ganz besonders den Austausch, der dabei stattfindet.

      *lach* Ich sehe es auch als meine persönliche Buchhandlung, nur leider hatte ich wirklich den Überblick verloren, was ich ja jetzt nachgeholt hatte. ;) Ich habe mir hinsichtlich des SuBs auch schon was ausgedacht und experimentiere gerade, ob das dauerhaft was für mich ist.

      Ausmisten mag ich eigentlich gar nicht, da ich mir selbst versprochen habe, dass jedes Buch - egal wie grausig - , das bei mir eingezogen ist, auch gelesen wird. Der Großteil meiner Bibliothek besteht allerdings schon aus eBooks, was sich seit dem Reader-Einzug wirklich drastisch umgeschlagen hatte (hätte ich so nie gedacht *flüster*).

      Löschen
  3. Was bedeuten denn die Ds hinter manchen Büchern?

    Schön, dass du Zeit hattest mal wieder was zu posten. :)

    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, habs jetzt selbst erkannt mit den Ds.

      Löschen
    2. Die [D] ist mein persönliches Zeichen, dass es sich um ein Deutsches Buch handelt, so sehe ich ungefähr wie viele deutschsprachige Bücher ich auf dem SuB habe... und die Anzahl ist ziemlich traurig. *hust*

      Ich hoffe, ich werde es irgendwie schaffen, es besser zu integrieren - Alltagsleben und Bloggen. ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich kann verstehen, dass es schwierig ist das Bloggen auch noch im Alltag unterzubringen. Schließlich ist das nicht mal eben in ein paar Minuten nebenbei getan - für Reviews und Posts braucht man doch mehr Zeit und gerne auch Ruhe ;) aber ich freue mich über jeden Post, den du schreiben wirst, egal in welche Richtung es geht!

    Kennst du die Montagsfrage? Ich finde das ist eine schöne Möglichkeit langsam wieder reinzukommen. Die Antworten dazu müssen gar nicht lange ausfallen (sind sie bei mir auch nicht) und man kann ja je nach Frage mitmachen, wenn man etwas dazu sagen möchte oder nicht. Bei mir finde ich sie für zwischendurch auch ganz schön, weil man oft wirklich nicht so die Zeit hat, aber trotzdem gerne was machen möchte.

    Mir fällt es im Studium ja auch leichter mal zwischendurch was zu schreiben - während vieler Kurse und Seminare sind schon Rezensionen entstanden, grade wenn mal wieder ein Referatsmarathon anstand und ich irgendwann nicht mehr aufmerksam sein konnte. Aber bei dir ist das ja anders und da kannst du nicht mal eben so im Vorbei gehen ein paar Gedanken festhalten. Vielleicht wären auch Kurzeindrücke zu Büchern eine Möglichkeit? Ich weiß ja, dass du gerne ausführlich schreibst, oft noch zu den Autoren recherchierst und das braucht auch seine Zeit. Aber so kurze erste Eindrücke zu den Büchern? Ich finde auch, dass du z.B. Neuzugänge nicht so ausführlich machen musst, wenn keine Zeit ist - es wäre doch auch mal schön einfach nur ein Bild zu sehen und das auf sich wirken zu lassen :)

    Mit der SuB Aktualisierung hast du dir ja wieder was vorgenommen und da ist ja so einiges zusammen gekommen Oo da werde ich mich jetzt gleich mal durch deinen SuB lesen und bin schon neugierig was ich da so alles entdecke. Wahrscheinlich werde ich viel zu oft sagen, dass du genau das Buch am Besten jetzt sofort lesen solltest *g*
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
  5. Ui, ja Zahlen sind harte Fakten ;-)
    Ich würde Dir empfehlen, unter den Büchern mal kräftig auszusieben und diejenigen, die Du ohnehin nicht mehr lesen wirst (Geschmäcker ändern sich ja) wegzugeben. So ein großer SuB kann auch belastend wirken, als würde einem jemand die tausend Bücher auf den Rücken schnallen und man müsste damit durch die Welt ziehen.
    Was das Bloggen angeht, schließe ich mich der Winterkatze an. Einfach ein bisschen mit der Beitragsart und -zusammensetzung experimentieren. Aber bitte nicht so etwas (@Melanie) wie die Montagsfrage. Das ist etwas, das die Welt nicht braucht. Vielleicht kannst Du auch einfach von Deinen persönlichen Erfahrungen berichten, wie das ist, wenn man Alltag und lesen unter einen Hut bringen möchte und ... da einige Probs überwältigen muss. Oder einfach welche Bücher Du aussortiert hast und warum - so quasi ein Gegenbeitrag zu den Beiträgen wo immer über die Neuankömmlinge berichtet wird. Und da gibt es sicher noch mehr. Ich bin schon gespannt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Review] Cole, Kresley – Poison Princess (Arcana Chronicles #1)

About the author: Kresley Cole is the #1 New York Times and Publishers Weekly bestselling author of the Immortals After Dark paranormal series. Her IAD books have been translated into seventeen foreign languages, garnered two RITA awards, and consistently appear on bestseller lists in the United States and abroad. Poison Princess is her first young adult novel. 
Description: She could save the world — or destroy it. 
Sixteen year old Evangeline "Evie" Greene leads a charmed life — until she begins experiencing horrifying hallucinations. When an apocalyptic event decimates her Louisiana hometown, killing everyone she loves, Evie realizes her hallucinations were actually visions of the future — and they’re still happening. Fighting for her life and desperate for answers, she must turn to her wrong-side-of-the-bayou classmate: Jack Deveaux. 
But she can’t do either alone.
With his mile-long rap sheet, wicked grin, and bad attitude, Jack is like no boy Evie has ever known. Even thoug…