Direkt zum Hauptbereich

[Crazy Reads] März 2015 - ein kurzer Monat...

Nach den Erlebnissen und Erkenntnissen des Vormonats hat sich natürlich eine extreme Leseflaute eingeschlichen, die sich daraus begründet, dass ich mich einfach nicht konzentrieren konnte. Ich war auch menschlich eigentlich ungenießbar, und dass obwohl das so gar nicht meine Art ist. Jedenfalls hoffe ich das mal. Sich selbst zu betrachten, ist ja immer sehr schwierig. ^^’ 

Letztendlich ist mit dem März mein bisher kürzester Lesemonat ins Kalenderjahr 2015 eingezogen: 

  1. Fairytale Come Alive (Ghosts and Reincarnation #4) by Kristen Ashley
  2. Wildest Dreams (Fantasyland #1) by Kristen Ashley
  3. The Golden Dynasty (Fantasyland #2) by Kristen Ashley
  4. Fantastical (Fantasyland #3) by Kristen Ashley
  5. Broken Dove (Fantasyland #4) by Kristen Ashley 

Es ist etwas verwunderlich, aber Frau Ashley dominierte auch im März meine Leseliste. Gut, nicht verwunderlich, wenn fast alle ihre Bücher, die ich noch nicht gelesen habe, auch noch auf meinem SuB sind. Und da fehlen bisher immer noch welche. Aber ‘Fairytale Come Alive’ war wirklich zuckersüß. Der Geister-Part hatte mich zwar etwas aus der Bahn geworfen, weil ich bisher nur ihre ‘normalen’ Contemporary-Romane kannte, aber da konnte ich dennoch gut mit leben. Die Interaktion der Charaktere und das Wiederentstehen einer Familie aus Bruchstücken war gut dargestellt. Auch wenn es hier und da definitiv ein paar Punkte gab, die mich letztendlich gestört hatten, war das Buch ein guter Lesegenuss, gerade wenn man mal eine Geschichte mit einem Happy End dringend braucht. 

Und weil ich ja gerade in dieser Zeit ein großer Befürworter von Happy Ends war, ist dann auch gleich mal die Fantasyland-Reihe der Autorin geopfert worden. Mit ‘Wildest Dreams’ hat Frau Ashley gesagt, einen guten Start dieser fantastischen Reihe geschaffen, die in einer Parallelwelt spielt. Mein persönlicher Favorit ist allerdings ‘The Golden Dynasty’, auch wenn ich hier definitiv den Vergewaltigungspart mehr als nur kritisch betrachte. Das Buch hat dennoch sehr viele schöne dramatische Elemente. Dennoch würde ich aus psychologischer Sicht dieses Buch als das waghalsigste der Autorin werten. Es gibt so viele Hürden (Sprache) und Taten, die ich persönlich missbillige und wo ich mich frage, warum die Autorin ihrer Protagonistin das angetan hat und dann auch noch beginnt, ihren ursprünglichen Vergewaltiger zu lieben. Von der häuslichen Gewalt, die hier in einer Szene zum Tragen kommt, will ich gar nicht erst anfangen. Dennoch ist es definitiv auch eines ihrer risikoreicheren und innovativeren Geschichten. Immerhin spricht die Protagonistin die Sprache ihres männlichen Äquivalents nicht und muss sie erst erlernen. Die anderen, bisherigen beiden Bände verblassen im Gegensatz zu ‘The Golden Dynasty’ jedoch ein wenig. ‘Fantastical’ hatte seine schönen Momente, aber auch Herausforderungen zu bieten, die man Leser in gewisser Weise sehr kritisch betrachten muss, gerade da die Bücher ja alle im Zusammenhang miteinander stehen. ‘Broken Dove’ war das Buch, mit dem ich mich persönlich am schwersten getan habe. Auch wenn die Geschichte einen noch so interessanten Rahmen bildet, ist der Inhalt für mich zeitweise schwer zu schlucken gewesen. Denn auch hier findet sich die Thematik der häuslichen Gewalt auf einer anderen, ja geradezu tötlichen Ebene wieder. Letztendlich könnte man sagen, dass die Fantasyland-Reihe eine Flucht vor der rauen Realität darstellt, wobei Band 2 dazu die Ausnahme bildet und die Protagonistin eher vom Regen in die Traufe kommt, beovr sie ihr 'Glück' findet.

Wahrscheinlich ist der Grundgedanke der Realitätsflucht das gewesen, was mich in dem Moment am meisten angesprochen hat und dem ich am wenigsten entgegenzusetzen hatte. Und auch die vielen dramatischen Elemente, die hier zum Einsatz kommen, waren ein Aspekt, der mich selbst hat einfach mal abtauchen lassen. 

Was mich letztendlich an diesen Büchern fasziniert, muss euch natürlich nicht unbedingt zusagen. Dennoch würde ich mich über eine Rückmeldung von euch freuen, ob euch vielleicht trotz der drastischen Beschreibungen die Bücher von Kristen Ashley ansprechen oder ob ihr gar selbst schon welche von ihr gelesen habt? 

Liebe Grüße,
Eure animasoul


Kommentare

  1. Mich würden die Bücher schon ansprechen, aber ich möchte erst einmal von mir bereits angefangene Reihe weiter verfolgen.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest unbedingt einmal eines ihrer Bücher lesen. Und wenn ich dich ähnlich wie bei den New Species dazu nötigen muss (oder mit nem Buch von ihr bewerfen...). ;)

      Löschen
  2. Ich habe bisher noch nicht einmal richtig von Kristen Ashley gehört. Den Namen vielleicht, aber ich wüsste weder in welchen Genre sie zu finden ist oder auch nur einen Buchtitel von ihr. Aber sie scheint ja wirklich nicht nur Contemporaries zu schreiben, sondern verschiedene Arten von Romances. Normale Contemporaries mag ich ja eher nicht, daher bin ich da immer etwas skeptisch. Aber die Fantasyland Romane wären mir wahrscheinlich etwas zu düster(?), ich bin kein Fan von häuslicher Gewalt etc. Themen... Könntest du den einen Roman wirklich empfehlen, den man sich am ehesten von ihr anschauen sollte?

    Ich kann dich gut verstehen was Realitätsflucht und Happy Ends angeht. Manchmal möchte man einfach ein Buch in dem am Ende alles gut wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 1 und Band 3 der Fantasyland-Reihe waren nicht so düster wie Band 2 und Band 4. Aber wenn du da auf etwas 'hellere' Sachen stehst, könnte ich dir 'Fairytale Come Alive' und/oder die Ghosts & Reincarnations-Reihe empfehlen. Bei der G&R-Reihe kann ich dir 'Lacybourne Manor' ans Herz legen, da kamen verschiedene paranormale Elemente zum Tragen. Mir hat das Buch gefallen gehabt und ich habe auch mit dem, anstatt Band 1, angefangen. Band 1 (Penmort Castle) ist ja noch ungelesen auf meinem SuB. ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.
Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 
Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast d…