[Crazy Reads] März 2016


Der März war ein vollgepackter und stressiger Monat. Und gerade deswegen brauchte ich da hin und wieder neben den Klausuren und der ganzen Lernerei einfach ein bisschen Abwechslung. Wie immer fand ich die in meiner entsprechenden Leselektüre. 

Bei einer Serie musste ich mich wirklich sehr zurückhalten, sonst hätte ich die über alles gestellt, weil ich sie einfach so unendlich liebe. (Un-)glücklicherweise habe ich dafür im Ausgleich eine andere Serie für mich entdeckt, von der ich einfach nicht lassen konnte, bis ich da auch bis zum aktuellen Band vorgerückt war. Schlimm. 

Darum erst einmal hier meine Liste:

1. A View to a Thrill (Masters & Mercenaries #7) by Lexi Blake
2. The Runaway Bride (A Captive Flame #1) by Ashley Spector
3. Submissive Impulses (A Captive Flame #2) by Ashley Spector
4. Rivalled Passions (A Captive Flame #3) by Ashley Spector
5. Kidnapped The Wrong Sister by Marie Kelly
6. Backstage Pass (Let’s Make This Thing Happen #1) by PJ Adams
7. The Interview (An Indecent Proposal #1) by JC Reed & Jackie Steele
8. The Agreement (An Indecent Proposal #2) by JC Reed & Jackie Steele
9. Bad Boy (An Indecent Proposal #3) by JC Reed & Jackie Steele
10. Chase the Dark (Steel & Stone #1) by Annette Marie
11. Bind the Soul (Steel & Stone #2) by Annette Marie
12. Yield the Night (Steel & Stone #3) by Annette Marie
13. Breeding Cycle (Kategan Alphas #1) by T.A. Grey
14. Christmas Scandal… Not by Jeanne Savery
15. Reap the Shadows (Steel & Stone #4) by Annette Marie

Ich weiß, erschreckend, wie lang meine Listen trotz des ganzen Stresses sind. Jedenfalls bin ich ziemlich überrascht. Aber ich weiß ja auch, dass sich auch in der März-Liste wieder ein paar Kurzgeschichten verstecken. Aber dazu gleich wieder mehr- ;) 

Masters & Mercenaries Series by Lexi Blake

Vor ein paar Jahren bin ich zufällig auf diese Reihe gestoßen, als ich angefangen habe, mich ein wenig mehr der erotischen Literatur – insbesondere der BDSM-Literatur – zu widmen. Ich war überrascht, wie viel in dieser Reihe steckt und das auch bis heute. Es geht in dieser Reihe nicht einfach nur willkürlich um Sex. Nein, hier geht es um Liebe, Vertrauen, Freundschaft und die Rettung der Weltökonomie. Kein Scherz. In der Reihe steckt so viel. Auch die Charaktere sind allesamt unterschiedlich und gleichzeitig auch einzigartig. Man kann nicht anders als sie zu mögen. 

Und ich habe lange auf diesen Band gewartet. Er war so toll. Da aber die Hintergrundgeschichte ein Teil dessen ist, was in den vorherigen Bänden geschehen ist, werde ich hier erst einmal schweigen und nicht allzu viel verraten. Es gab nur ein paar Überraschungen und das MacKay & Taggart Team hat in gewisser Weise neuen "Nachwuchs" bekommen. Ich bin so gespannt, wie das in diesem Bereich weitergeht. Darum wollte ich auch unbedingt den nächsten Band, der bereits ebenfalls seit einiger Zeit bei mir heimisch ist, lesen. Aber da ich hier bei den Büchern recht selten unter die 400 Seiten komme und ich die Bücher genießen will, habe ich allesamt (ich glaube noch drei weitere) erst einmal nach hinten geschoben. Diese werde ich euch dann aber später etwas intensiver vorstellen. ;) Und wenn ihr lieb seid, vielleicht auch noch die ersten sieben. :D 

A Captive Flame Series by Ashley Spector

Bei diesen drei Titeln handelt es sich wieder einmal um Kurzgeschichten. Und sie haben mir nicht gefallen. Das ist das, was ich jetzt schon so klar heraus verraten kann. Ich mochte die "Fremdgeh-Thematik" nicht. Dagegen bin ich ja bekanntermaßen ein klein wenig allergisch. Auch fand ich die Charaktere nicht unbedingt sympathisch und zeitweise ziemlich "dumm". Und ein weiterer Aspekt meiner tiefen Abneigung war der Punkt Geld. Wir haben es hier wieder einmal mit einem unendlich reichen männlichen Äquivalent zur hiesigen Protagonistin zu tun und dieser Aspekt kotzt mich langsam ehrlich gesagt an. Kann man nicht einfach mal normale Typen nehmen? Ich meine, woher kommen diese vielen (fiktionalen) reichen Typen? Ist das irgendeine Psychomacke? *brrr* Ich könnte mich da gerade so was von drüber aufregen, das geht gar nicht. Aber gut. Ich kann nur sagen, dass mir die Konzeption der Geschichte einfach nicht gefallen hat. 

Backstage Pass by PJ Adams

Noch so ein Buch, dem ich absolut nichts abgewinnen kann. Es ist zwar mit knapp etwas über 100 Seiten nicht gerade das längste Buch, aber auch nur der erste Teil. Leider schlummert Teil 2 noch bei mir auf dem SuB. Und ich habe so gar keine Lust, diesen zu lesen. Warum? 

Erstens sind beide Protagonisten verheiratet – und das nicht miteinander – und beginnen eine Beziehung zueinander, wobei hier nicht nur reicher Typ meets Geschäftsfrau-Thema aufkommt, sondern auch Star und Groupie. Und glaubt mir, die Kombination ist alles andere als glücklich gewählt. Ich kann beiden Charakteren nichts abgewinnen. Mir graut es regelrecht vor dem zweiten Teil. *brrr* 

An Indecent Proposal Series by JC Reed & Jackie Steel

Die Geschichte war irgendwie putzig und hat mich auch lange auf Trab gehalten, weil man hier so schon mutmaßen konnte, was wo wie wohinter steckt. Letztendlich wurde man an manchen Stellen wirklich schön in die Irre geführt. Die Liebesgeschichte ist ein wenig merkwürdig, aber irgendwie auch auf ihre eigene Weise niedlich. Ich mochte die Geschichte. Auch die Charaktere waren sympathisch, aber auch sehr mysteriös an manchen Stellen. Ich hatte hier wirklich zeitweise mit mehr Intrigen gerechnet. Aber gut, man kann nicht alles im Leben haben. 

Trotz dessen mir die Geschichte recht gut gefallen hat, war sie doch nicht - neben der Masters & Mercenaries Reihe - mein Highlight. Mein Highlight kam aus einer ganz anderen Ecke. Und die kam richtig unerwartet. ;) 

Steel & Stone Series by Annette Marie

Diese Reihe ist schuld, dass ich einfach nicht vom Lesen wegkam. Eine so klasse Serie, die so bunt gemischt ist, dass sie einfach mal große Abwechslung für mich bot. Es ist hier eine wirklich bunte Genre-Mischung. Hier finden sich New Adult, Paranormal Romance und Dystopie. Die Autorin kriegt diese Gradwanderung wirklich toll hin. Auch die mythischen Aspekte mit den Drachen fand ich toll. 

Letztendlich finden sich auch hier die typischen Elemente von Gut und Böse, nämlich Himmel und Hölle. Allerdings nicht in der Variante wie man sie jetzt sich vielleicht vorstellt. Nein, Himmel und Hölle sind hier nicht das, was man aus der Bibel kennt, nein, sie sind andere Welten. Welten in die man als Dämon reisen kann. Und die Protagonistin ist eine ganz besondere Sorte Halbdämon. Die Liebesgeschichte baut sich nicht von Anfang an auf, was ich nur unterstützten konnte. Erst herrscht zwischen den beiden nur Freundschaft und daraus entwickelt sich Lust und Leidenschaft – wie man das eben aus der Pubertät kennt – und letztendlich Liebe, die durch den starken Zusammenhalt und die Erfahrungen, die man gemeinsam sammelt, nur gestärkt wird. 

Für mich persönlich eine wirklich tolle Reihe, die noch viele Nebenthematiken mit anschneidet, die ich hier aber nicht weiter andeuten möchte, sondern euch lieber raten würde, vielleicht selbst einmal hineinzulesen. ;) 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag und lasse euch ganz viele liebe Grüße da,
eure animasoul

Kommentare

  1. Ich glaube ja, dass solche reichen Protagonisten das "realistische" Äquivalent zum klassischen Märchenprinzen sein soll. Außerdem weiß man als Autor ja, dass die Reichen dieser Welt viel flexibler in ihrer Zeit sind und nicht regelmäßig zur Arbeit müssen, was den Aufbau so einer Geschichte viel einfacher macht. ;D

    Wenn es dir vor einem zweiten Teil graut, dann nimm ihn sofort in Angriff. Nimm dir vor die ersten Seiten zu lesen und wenn die Geschichte genauso bescheuert weitergeht wie im ersten Teil, dann weg damit! Solche Bücher muss man sich doch nicht antun - und dafür kann man auch jederzeit eine Ausnahme machen von "ich will doch alles im Regal lesen"-Vorhaben. :)

    Schade, dass so viele Fehlgriffe dabei waren, aber immerhin kannst du den März als einen Monat verbuchen, in dem du viele (neue) Autoren für dich ausgeschlossen - und trotzdem eine tolle Reihe entdeckt - hast. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber ich kann mir ehrlich gesagt keinen Reim draus machen. Vielleicht bin ich als Workaholic auch einfach nur ne ganz andere Sparte. Aber dieses "Abhängigkeitsverhältnis" kotzt mich an. In vielen solcher Geschichten vermisse ich die Selbstständigkeit der Frau.

      OMG, ich soll ihn wirklich lesen? Winterkatze, da krieg ich ja graue Haare! Oo Mir graut es nicht nur davor. Ich krieg schon förmlich Panikattacken. Und glaub mir, wenn ich sage "schlecht" ist noch ein Kompliment.

      Ich sehe in jedem Lesemonat etwas Positives - mein SuB ist kleiner im vorherigen. :P

      Löschen
    2. Mein Ding ist es auch nicht, aber es scheint ja seine Zielgruppe zu haben. Ich gehe davon aus, dass der Großteil der Leserinnen das als "märchenhafte" Vorstellung sieht (mal jemanden zu haben, der einen ver-/umsorgt), mal keine Alltagssorgen zu haben, weil einen jemand finanziell und emotional auffängt) und so ein Abhängigkeitsverhältnis nicht in der Realität haben möchte. Hoffe ich zumindest ... ;)

      Dann wirf das Buch weg. Hauptsache ist, dass du sofort eine Entscheidung triffst, damit der Roman nicht länger dein Regal belastet! :)

      Da hast du selbstverständlich recht! :D

      Löschen
    3. Wegwerfen geht schlecht. Dafür ist mir mein überfüllter eReader zu schade. *gg*

      Aber ich werde es demnächst irgendwann mal anlesen... hatte ja auch nun nicht so viele Seiten...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen