[Review] Kane, Stacia – Sacrificial Magic (Downside Ghosts #4)



About the author:
Stacia Kane has been a phone psychic, a customer service representative, a bartender, and a movie theatre usher, and she thinks that writing is more fun than all of them combined. She wears a lot of black, still makes great cocktails, likes to play music loud in the car, and thinks Die Hard is one of the greatest movies ever made. She believes in dragons and the divine right of kings, and is a fervent Ricardian. She lives outside Atlanta with her husband and their two little girls. 

Description:
READING, WRITING, AND RAISING THE DEAD

When Chess Putnam is ordered by an infamous crime boss — who also happens to be her drug dealer — to use her powers as a witch to solve a grisly murder involving dark magic, she knows she must rise to the challenge. Adding to the intensity: Chess’s boyfriend, Terrible, doesn’t trust her, and Lex, the son of a rival crime lord, is trying to reignite the sparks between him and Chess. 

Plus there’s the little matter of Chess’s real job as a ghost hunter for the Church of Real Truth, investigating reports of a haunting at a school in the heart of Downside. Someone seems to be taking a crash course in summoning the dead—and if Chess doesn’t watch her back, she may soon be joining their ranks. 

As Chess is drawn into a shadowy world of twisted secrets and dark violence, it soon becomes clear that she’s not going to emerge from its depths without making the ultimate sacrifice. 

My Thoughts:
Ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Schema-F-System der Autorin langsam wirklich müde macht und ich immer länger brauche, um eines ihrer Bücher zu lesen. Zum einen liegt das daran, dass die Handlungszwischenräume immer langweiliger werden und zum anderen einfach die Luft raus ist.

Es ist also leicht zu erraten, dass sich an meinen Kritikpunkten zu den ersten drei Bänden nichts ändern wird und auch nichts geändert hat. Die Story spielt auch hier wieder in einer komplett disharmonischen Welt mit viel zu vielen Widersprüchen. Die Charaktere – insbesondere die Protagonistin – sind viel zu statisch, um sich weiterzuentwickeln. Das Beziehungsdrama zwischen Chess, Terrible und Lex rückt wieder etwas mehr in den Vordergrund, aber nicht so, wie man es evtl. erwartet. Das einzig interessante ist ein neuer Charakter: Blue. 
 
Blue ist Lex‘ Schwester und ein sehr schwer einzuschätzender Charakter, dennoch bringt sie etwas Abwechslung rein. Wenn auch nicht gerade viel. 

Immer noch steht die Drogenproblematik um Chess im Raum und nunmehr auch die Tatsache, was Chess mit Terrible angestellt hat und wie sie ihn wieder davon befreien kann. Glücklicherweise fällt der Prostitutionsakt der Protagonistin jetzt weg, was ich mal als einen positiven Handlungsverlauf vermerken möchte. Dennoch ist der degenerative und billige Sprachgebrauch in den Dialogen mit Terrible und Bump zu problematisieren, der mich wahrscheinlich immer nerven wird, weil er so unglaublich unverständlich ist und einen an den Rand der Verzweiflung bringt. 

Auch die Kreuzung und Verschmelzung von Haupt- und Nebenhandlung finden in gewissem Rahmen statt, was bei der Handlungsvorlagenform nicht überrascht. Allerdings ist es wenig abwechslungsreich und sorgt schnell für Langeweile beim Lesevergnügen. Ein anderer Handlungsaufbau wäre sicherlich nicht schlecht gewesen und würde für Leser sicherlich um einiges interessanter sein. 

Nach Band 4 – so langweilig und dröge – er auch für mich war, lässt nun nur noch eine Frage offen: Was passiert mit Terrible? Kann Chess ihren Fehler korrigieren? Und wenn ja, wie?

Kommentare

  1. Ach ja, es ist eine ewige Tortur mit diesen Büchern... Es wäre doch langsam mal angebracht, dass Chess wenigstens ansatzweise merkt oder zu spüren bekommt, dass diese Drogensucht nichts als destruktiv ist - zumal es mir in den ersten drei Bänden immer sehr auf die Nerven ging und mir Chess auch etwas unsympathisch gemacht hat.
    Solange nicht klar ist, ob jemals dieser verdammte 6. Band erscheint, liegt diese Serie jedenfalls bei mir auf Eis. Nun sind ja seit 2012 und Erscheinung von Band 5 schon 4 Jahre vergangen... Wenn ich weiterlese, dann will ich auch ein Ende haben!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen