25.11.2016

[Review] Maise, Ella – To Love Jason Thorn



About the author:
Ella loves nothing more than to escape real life to find those very few magical moments in a book. She loves how it has the power of stealing your worries away, putting a smile on your face, and of course sometimes making you crush on fictional characters. If she can manage to do even one of those things for a reader, she will be a happy writer. Ella Maise, an avid reader and a big dreamer, is the author of To Love Jason Thorn, I'm Yours, and the Alexander & Maya series. 

Description:
Jason Thorn... My brother's childhood friend.

Oh, how stupidly in love with that boy I was. He was the first boy that made me blush, my first official crush. Sounds beautiful so far, right? That excitement that bubbles up inside you, those famous butterflies you feel for the very first time--he was the reason for them all. But, you only get to live in that fairytale world until they crush your hopes and dreams and then stomp on your heart for good measure. And boy did he crush my little heart into pieces. 

After the stomping part he became the boy I did my best to stay away from--and let me tell you, it was pretty hard to do when he slept in the room right across from mine.
When tragedy struck his family and they moved away, I was ready to forget he ever existed. 

Now he is a movie star, the one who makes women of all ages go into a screaming frenzy, the one who makes everyone swoon with that dimpled smile of his. Do you think that's dreamy? I certainly don't think so. How about me coming face to face with him? Nope still not dreamy. Not when I can't even manage to look him in the eye. 

Me? I'm Olive, a new writer. Actually, I'm THE writer of the book that inspired the movie he is about to star in on the big screen. As of late, I am also referred to as the oh-so-very-lucky girl who is about to become the wife of Jason Thorn. 

Maybe you're thinking yet again that this is all so dreamy? Nope, nothing dreamy going on here. Not even close. 

My Thoughts:
"To Love Jason Thorn" hat mich sofort angesprochen, als ich die Beschreibung zu dem Buch gelesen habe. Irgendwie fand ich die Mischung aus frischgebackener Autorin und berühmten Filmstar, den sie aus Kindertagen kennt, liebt und der in ihrer Geschichte den Protagonisten spielen soll, richtig ansprechend und hatte auch dementsprechend große Erwartungen in das Buch gesetzt. 

Die Geschichte von Olive und Jason ist auch sehr unterhaltsam und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, den beiden bei der Entwicklung ihrer Geschichte zuzusehen. Allerdings war meine Erwartungshaltung wohl doch etwas zu hochgegriffen, denn es hat mir hier sozusagen das "kleine i-Tüpfelchen" gefehlt, um zu sagen, dass die Geschichte perfekt ist.

Positiv fand ich die Erzählung an sich. Sie war strukturiert und gut aufgebaut; man konnte sich vorstellen, dass das tatsächlich so geschieht bzw. geschehen könnte. Die Handlung wurde nicht zu abstrus. Allerdings ging die Geschichte hier und da ein paar Wege, die ich gedacht hätte, dass man sie evtl. auslassen könnte. So z.B. dieser künstlich provozierte Freundschafts-Betrug. Das ist etwas, worauf ich wirklich hätte verzichten können. Der Fremdschäm-Faktor bezüglich Olive war da schon manchmal etwas ganz Eigenes und hätte definitiv als Unterhaltungsfaktor ausgereicht. Auch wenn ich mich zeitweise für Olive geschämt hatte, war sie dennoch eine sehr sympathische Protagonistin, der man ihr Glück und ihren Erfolg von Herzen gönnt. Sie war so bodenständig, lebensfroh und offen. Ich mochte ihre leicht naive Art und Weise, wenn es auch mich ein bisschen gestört hat, dass sie Jason zuliebe viel zu schnell nachgegeben hat und dieser seinen Willen bekommen hat. 

Jason hatte es nicht immer leicht. Sein Leben war nicht immer einfach und der berufliche Erfolg wirkt bei ihm häufig eher wie eine schwere Belastungsprobe, die er immer wieder mehr herausfordert, indem er sich einen Skandal nach dem anderen leistet. Bis Olive wieder in sein Leben tritt und für seine PR-Managerin die strahlende Rettung zu seien scheint. Jason war zwar an sich ein sehr sympathischer Charakter, dem man auch bis zu einem bestimmten Grad verzeihen konnte, allerdings fand ich seinen Umgang mit Olive nicht immer gut – ganz besonders nicht, wenn man sein Angebot ihr gegenüber bedenkt. Ich fand es nicht gut, dass er sie für seine Zwecke "missbraucht" hat, allerdings fand ich es genauso wenig passend, dass sich Olive das hat alles gefallen lassen und ihm das auch noch hat durchgehen lassen, ohne ihn am Ende etwas länger zappeln zu lassen. DAS hätte Jason am Ende wirklich sehr verdient gehabt. 

Was mich auch gestört hat, war der Aspekt, dass man kaum eine Entwicklung der emotionalen Seite von Jason erlebt hat. Jason blieb bis fast zum Ende hin seinem statischen Charakter treu; er hat sich nie irgendwelcher Gefühle hingegeben bzw. zu diesen gestanden. Er war zwar nicht komplett ignorant, aber er war auch nicht so emotional wie ich es mir gewünscht hätte, gerade als ihm bewusst wurde, was Olive ihm wirklich bedeutet. Auch diese Situation des Bewusstwerdens war mir viel zu kurz geraten. Das hätte etwas tiefer und intensiver in den natürlichen Verlauf der Handlung einfließen können. 

Die Nebencharaktere sind genauso überzeugend wie die Hauptcharaktere, allerdings nicht immer genauso sympathisch. Mit Ausnahme von Olives bester Freundin Lucy. Sie ist ein kleiner Spaßfaktor über den man nicht sehr viel erfährt, dennoch ist sie sehr aufgeweckt und sehr einzigartig. Kaum eine Szene mit Lucy verführt einen nicht dazu zu lächeln. ;) 

Alles in Allem ist "To Love Jason Thorn" eine sehr gute Mischung aus überzeugender, (wenn auch zeitweise übertriebener) Liebesgeschichte, tollen und einzigartigen Charakteren sowie einer Prise Humor, die einen schnell die Alltagssorgen mal vergessen lässt, selbst wenn die Charaktere hier manchmal eine schwere Hürde nach der anderen nehmen müssen. Wer eine gute Geschichte sucht mit herzlichen und tiefen Charakteren, aber einer nicht ganz so ernsten und drückenden Stimmung, dürfte mit diesem Buch sicherlich eine gute Wahl treffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen