16.12.2016

[Review] Cole, Kresley – Arcana Rising (Arcana Chronicles #4)


About the author:
Kresley Cole is the #1 New York Times and Publishers Weekly bestselling author of the Immortals After Dark paranormal series. Her IAD books have been translated into seventeen foreign languages, garnered two RITA awards, and consistently appear on bestseller lists in the United States and abroad. Poison Princess is her first young adult novel. 

Description:
When the battle is done... 

The Emperor unleashes hell and annihilates an army, jeopardizing the future of mankind - but Circe strikes back. The epic clash between them devastates the Arcana world and nearly kills Evie, separating her from her allies. 

And all hope is lost... 

With Aric missing and no sign that Jack and Selena escaped Richter's reach, Evie turns more and more to the darkness lurking inside her. Two Arcana emerge as game changers: one who could be her salvation, the other her worst nightmare. 

Vengeance becomes everything. 

To take on Richter, Evie must reunite with Death and mend their broken bond. But as she learns more about her role in the future - and her chilling past - will she become a monster like the Emperor? Or can Evie and her allies rise up from Richter's ashes, stronger than ever before? 

My Thoughts:
Wie auch bei den vorherigen Bänden, findet hier wieder ein fließender Übergang statt: wo Band 3 endet, beginnt Band 4. Doch unähnlich der vorherigen Bände steht Evie hier nicht nach dem Kampf gegen die Liebenden im Kreise ihrer Verbündeten, sondern sie ist alleine und muss sich entscheiden: will sie leben oder will sie kämpfen.

Selbstverständlich entscheidet sie sich für das Leben und die Suche nach ihren Freunden, von denen sie getrennt wurde und entsinnt Rachepläne. Dabei begegnet sie einer weiteren Trumpfkarte, die sie benutzt, um zu dem Ort zurückzukehren, den sie als ihr Zuhause auserkoren hat: das Fort, das Jack gebaut hat. Doch wird sie es mit der Sonne im Schlepptau schaffen oder stehen ihr noch andere Gefahren gegenüber? Und vor allem, kann sie der anderen Karte so einfach trauen? 

Es gibt hier viele Aspekte, die einen an der Geschichte hängen lassen. Zum einen ist es die Tatsache, dass Evie hier fast ganz alleine unterwegs ist und ihre Fähigkeiten nutzt, um ihr Ziel zu erreichen. Und letztendlich auch die Frage, ob sie es schafft und selbst wenn sie es schafft, bringt es noch etwas? Haben ihre Freunde überlebt? 

Mit diesem Band kommen dann auch noch ganz andere Intrigen hinzu und ans Licht. Diese sorgen dafür, dass man irgendwie immer noch an der Geschichte hängen bleibt und unbedingt wissen will, wie es weitergeht, selbst wenn zum Ende hin ein paar Offenbarungen gemacht werden, die das ein oder andere vermuten lassen. Was mich allerdings am meisten interessiert, ist die Frage, was nach den Festspielen der Trumpfkarten passiert. Bleibt es bei dieser apokalyptischen Welt? Eine Frage, die leider mit diesem Band noch nicht beantwortet wird. Allerdings werden auch noch weitere, neuere Fragen aufgeworfen. Zudem bin ich mal gespannt, ob Evie sich mit der neuen Handlungsentwicklung, die einen etwas erwachseneren Kern bildet, auch weiterentwickelt und wenn ja, in welche Richtung. 

Die Andeutung auf den Gehängten findet schon statt, aber dieser taucht auch in diesem Band noch nicht auf. Es gibt nach wie vor viele Fragen und wenig Antworten in dieser sehr düsteren Welt. Da Jack in diesem Band einen sehr geringen Anteil findet, kann ich hier meine Kritikpunkt des Alkoholmissbrauchs nicht aufrechterhalten. 

Dennoch bleibe ich auch bei diesem Band strikt dabei, dass es sich hier um keine Jugendbuchserie handelt. Zumal zu der Gewalt und dem düstern Weltbild hier der Aspekt Sex ganz stark ansteigt. Vor allem ungeschützter Sex. Ein Aspekt, der in einem Jugendbuch nicht auf diese Art und Weise angepriesen werden sollte. Hier sollte man sich auch als Autor langsam einer gewissen Verantwortung bewusst werden, wenn man meint, eine Jugendbuchserie zu schreiben. Ich habe von einigen Bloggern gehört, dass sie derartige Kritikpunkte auch in dem seit einiger Zeit nunmehr sehr populär gewordenen New Adult-Genre finden und versuchen, darauf aufmerksam zu machen. Gleiches kann ich hier bei diesem Band auch sagen. Auch wenn die Story mehr fiktional wirkt, da sie in einer postapokalyptischen Welt spielt, gibt es doch Thematiken, die man nicht ganz unbedacht mit einbinden sollte. 

Trotz all der kritischen Punkte und meiner doch durchaus durchwachsenen Meinung zu dem Buch, werde ich sicherlich mich auf den nächsten Band – sobald er erscheint – stürzen, denn Band 4 endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger und ich bin gespannt, wie die Autorin sich hier wieder aus der Affäre ziehen will.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen